Schaub, Bernhard

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Bernhard Schaub)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernhard Schaub

Bernhard Schaub (Lebensrune.png 1954 in Bern an der Aare) ist ein Deutschschweizer Verleger, Autor sowie politischer Aktivist. Er setzt sich für die Gruppeninteressen der europäischen Völker sowie für die Bewahrung der europäischen Kultur ein. Zu diesem Zweck gründete er die Freiheitsbewegung Europäische Aktion, die bis zum Juni 2017 bestand.

Werdegang

Bernhard Schaub war ursprünglich Lehrer für Deutsch und Geschichte an Privatschulen in der Schweiz, bevor er 1993 wegen der Publikation eines Buches, in dem er zur neutralen Erforschung der Geschichte der Juden im Dritten Reich aufgerufen hatte, entlassen wurde. Seine Kinder, die damals eine Schule in Schopfheim (Schwarzwald) besuchten, wurden fristlos und in Sippenhaft von der Schule verbannt. Auch eine spätere Anstellung als Pädagogischer Leiter einer Erwachsenenbildungsschule wurde Bernhard Schaub aus ähnlichen Gründen gekündigt.

Wirken

Bernhard Schaub wirkte für die von ihm gegründete Europäische Aktion als Autor, Redner und Publizist im ganzen deutschen Sprachbereich. Zudem rief er den Ghibellinum-Verlag ins Leben, in dem Medien im Themenbereich der Europäischen Aktion erschienen.

Im Dezember 2006 nahm Bernhard Schaub in Teheran als Redner an einer von dem seinerzeitigen iranischen Präsidenten Ahmadinedschad einberufenen Konferenz zur Geschichte der Juden in dem 1939 von England entfesselten europäischen Krieg, der durch den Eintritt der VSA zum Weltkrieg wurde, teil. Im Herbst 2007 verurteilte ihn ein Schweizer Gericht – wegen eines erneuten Aufrufs zur Erforschung dieses Gegenstandes – zu drei Monaten Gefängnis auf Bewährung.

Mitgliedschaften/Ämter

Bernhard Schaub war bis zu dessen Verbot im Jahre 2008 Vorsitzender eines Vereins, in dem sich wegen Meinungsäußerungen Verfolgte der BRD-Justiz zusammengeschlossen hatten.[1] Gemeinsam mit Ursula Haverbeck leitete Bernhard Schaub das wegen unerwünschter Bildungsarbeit von der BRD-Verwaltung verbotene Collegium Humanum.

Familie

Bernhard Schaub ist Vater von drei Kindern.

Zitate

  • „Die oft zitierten ‚jüdisch-christlichen Wurzeln des Abendlandes‘ sind nicht zu verteidigen, sondern auszureißen. Es handelt sich dabei nämlich gar nicht um unsere Wurzeln, sondern um ein orientalisches Kraut, das in unserem Garten nichts verloren hat. […] Dieses Unkraut kann ohne Schaden für uns kompostiert werden.“

Filmgalerie

5. AZK – Bernhard Schaub – Wem dient das Antirassismusgesetz?[2]
Festrede von Bernhard Schaub am Europafest 2012
Der Volkslehrer: Für Deutschland und Europa – Bernhard Schaub im Gespräch

Veröffentlichungen

  • Die Europäische Aktion – Aufbau und Ziele der Europäischen Freiheitsbewegung, Ghibellinum-Verlag
  • Der Staat der Deutschen, Ghibellinum-Verlag
  • Bernhard Schaub (Hg.): Europa als Lebenskampfgemeinschaft – Europäische Vorlesungen auf einem Studenten- und Frontkämpfertreffen Dresden 1942, Ghibellinum-Bücherei, Ghibellinum-Verlag, 2012, Neuausgabe [Erstausgabe hrsg. von Der Akademische Kulturaustausch, Berlin, 1942] Bestellmöglichkeit
  • Ausbruch aus den Ideologien, Verlag Zeitenwende, Dresden 2001
  • Das Feuer der Freiheit. Eine eidgenössische Denk- und Kampfschrift gegen die EG, Konradin Verlag, Brugg 1992
  • Adler und Rose. Wesen und Schicksal des deutschsprachigen Mitteleuropa, Konradin Verlag, Brugg 1992

Verweise

Fußnoten

  1. Verein zur Rehabilitierung der wegen Bestreitens des Holocaust Verfolgten
  2. Anti-Zensur-Koalition: Themen/Referate (Filmbeitrag zum Herunterladen)