VfB Stuttgart

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Emblem des VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart (vollständiger Name Verein für Bewegungsspiele Stuttgart 1893 e. V.) ist ein deutscher Fußballverein aus Stuttgart, welcher derzeitig in der 2. Fußball-Bundesliga spielt.

Geschichte

Gesamtverein

Der VfB Stuttgart wurde am 9. September 1893 durch den Zusammenschluß mehrerer Vereine gegründet. Er umfasst neben Fußball die Abteilungen Leichtathletik, Faustball, Hockey, Tischtennis und Handball. Bekannt wurde der Verein insbesondere durch seine professionelle Fußballabteilung.

Fußballabteilung

Der Verein galt in der Zeit des Nationalsozialismus als besonders nationalbewußt. Der Vereinsvorsitzende Hans Kiener bezeichnete den VfB Stuttgart als „einen Hort an nationaler Gesinnung“, jüdische Vereinsmitglieder wurden dementsprechend ausgeschlossen.

Die professionellen Fußballer des VfB Stuttgart wurden mehrfach Meister und erreichten 1998 das Endspiel im Europapokal der Pokalsieger gegen den FC Chelsea London. International gewannen sie zwei Mal den UI-Cup (2000 und 2002).

Der VfB Stuttgart unterstützt die Umvolkung Deutschlands. Seit April 2015 ist der VfB an dem antideutschen Projekt „Fußball verbindet – eine Initiative für Flüchtlinge“ beteiligt.[1]

Anhängerschaft

Ultra-Gruppen

Die führende Ultra-Gruppe ist Commando Cannstatt, die im Jahre 1997 gegründet wurde. Mit der Schwaben Kompanie, die 2006 gegründet wurde und neben Ultras auch aus Hooligans besteht, und dem Schwabensturm gibt es zwei weitere bedeutende Gruppen innerhalb der Stuttgarter Ultra-Szene.

Freundschaften & Rivalitäten

Die Schwaben Kompanie führt freundschaftliche Beziehungen zur Gruppe Pfalz Inferno vom 1. FC Kaiserslautern. Früher bestand eine Freundschaft zwischen dem Commando Cannstatt und dem Inferno Cottbus (FC Energie Cottbus), die aber mittlerweile verlaufen ist.

Der Stuttgarter Hauptfeind ist der Karlsruher SC. Ebenso sind Begegnungen gegen den SC Freiburg und Hertha BSC (aufgrund der Freundschaft zu Karlsruhe) von hoher Brisanz. Das von den Medien als „Süd-Derby“ titulierte Duell gegen den FC Bayern München hat für die Stuttgarter Fanszene keinen hohen Stellwert und ist für diese kein Derby.

Prominente Anhänger

Prominente Anhänger des Vereins sind u. a. Hartmut Engler, Die Fantastischen Vier, Max Herre und Cem Özdemir.[2]

Vereinserfolge

Bundesrepublik Deutschland (BRD)

Verweise

Fußnoten