Epstein, Jeffrey

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Jeffrey Epstein)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jeffrey Epstein

Jeffrey Edward Epstein (Lebensrune.png 20. Januar 1953 in Neuyork; angeblich Todesrune.png 10. August 2019 ebenda)[1][2] war ein pädophiler jüdischer Milliardär, Investmentbanker und Sexualstraftäter in den VSA. Er soll einen Mädchenhandel- bzw. Prostitutionsring betrieben haben, der sexuelle Dienstleistungen auf Flügen sowie einer privaten Insel ermöglichte, zum eigenen Nutzen und für mächtige Personen. Am 10. August 2019 verlautbarten die Medien Epsteins Tod durch angeblichen Suizid im Gefängnis, woran jedoch begründete Zweifel bestehen.

Werdegang

Epstein als Lehrer vor 1976

Epstein war der Sohn der jüdischen Eltern Seymour Epstein und Pauline, geb. Stolofsky, und hatte einen Bruder namens Mark.

Er brach ein Studium ohne Abschluß ab und arbeitete ab 1974 als Lehrer für Mathematik und Naturwissenschaften in Neu York, bevor er zu Geld kam. An der Schule hatte ihn trotz fehlenden Studienabschlusses ein jüdischer Schuldirektor (Donald Barr) eingestellt, dessen Sohn (William Barr) später Karriere in der Politik machte und Justizminister unter den VS-Präsidenten George H. W. Bush und Donald Trump wurde.

Als Lehrer lernte Epstein den jüdischen Bankier Alan Greenberg kennen, dessen Kinder die Schule besuchten. Epstein trat anschließend ab 1976 eine Stelle in der von Greenberg geleiteten Investmentbank Bear Stearns an. Es schloß sich ein Aufstieg in der Finanzindustrie an. Epstein beriet etwa den jüdischen Milliardär und seinerzeitigen Präsidenten des Jüdischen Weltkongresses, Edgar Bronfman. 1981 verließ Epstein Bear Stearns. Gegenüber anderen sagte er in der Folgezeit, er gehöre zum Geheimdienst.

Epstein erhielt eine teure Immobilie in Neu York über den jüdischen Milliardär Leslie Wexner, und es wird vermutet, daß eine Zusammenarbeit mit Wexner die Hauptquelle für Epsteins Vermögen ist. Die Neuyorker Villa soll mit künstlichen Augen (Prothesen für Soldaten) dekoriert worden sein – ein Zeichen, daß dort bei den Sexorgien mit versteckten Kameras gefilmt wurde, um Erpressungsmaterial herzustellen.

Pädokriminalität, Wirken und Verbindungen

Jeffrey Epstein soll hunderte minderjährige Mädchen sexuell mißbraucht haben. Mit seinem „Lolita Express“ genannten Privatjet soll er außerdem die Mächtigen der Welt auf seine private Insel in der Karibik zu Sexorgien gebracht haben. Kunden seines Angebots an minderjährigen Mädchen sollen u. a. Bill Clinton[3] und der britische Prince Andrew[4][5] gewesen sein.

Auch der jüdische Rechtsanwalt Alan Dershowitz soll die minderjährigen Prostituierten beansprucht haben und verteidigte Epstein später. Dershowitz erklärte, er habe seinen jüdischen Volksgenossen Epstein über ein Mitglied der jüdischen Familie Rothschild kennengelernt.[6]

Es bestehen Anhaltspunkte, daß der Betrieb eines Angebots an minderjährigen Prostituierten dazu diente, andere erpressen und kontrollieren zu können und somit politische Macht aufzubauen.[7] Eine Verbindung Epsteins zum israelischen Geheimdienst Mossad, der das Erpressungsmaterial dazu genutzt haben könnte, jüdische Interessen durchzusetzen, wird ebenfalls vermutet.

Zwischen 2007 und 2008 lief eine Strafverfolgung wegen Epsteins pädokrimineller Taten. Auf seiten der Staatsanwaltschaft war seinerzeit Alexander Acosta involviert, der 2017 Arbeitsminister unter VS-Päsident Donald Trump wurde. Er stimmte einer sehr milden Strafe für Epstein zu. Acosta sagte später (2017), ihm sei gesagt worden, Epstein gehöre „zum Geheimdienst“[8] und daß Epstein „eine Nummer zu groß“[9] für Acosta sei, so daß er ihm nichts anhaben dürfe. Ab 2017 waren mindestens drei Männer in der Regierung, zu denen Epstein in Verbindung stand: Präsident Donald Trump, Arbeitsminister Acosta und Justizminister William Barr (dessen Vater Epstein seine erste Stelle verschafft hatte). Acosta trat am 19. Juli 2019 im Lichte seiner Involvierung in die Epstein-Affäre als Arbeitsminister zurück.

Epstein stand in geschäftlicher Beziehung mit dem israelischen Ministerpräsidenten Ehud Barak. Zusammen mit Barak beteiligte er sich 2015 als Investor an einem israelischen Technologieunternehmen (Carbyne).

Am 14. April 2018 fand eine Zerstörung der Strukturen auf Epsteins Karibikinsel mittels Explosionen und Feuer statt.[10]

Am 6. Juli 2019 wurde Epstein in Neu York verhaftet. Er sollte des Kinderhandels und des sexuellen Mißbrauchs Minderjähriger angeklagt werden[11][12] und befand sich in einer Neuyorker Haftanstalt. Die Medien verlautbarten, er sei mit Verletzungen wegen eines Suizidversuchs aufgefunden worden. Am 10. August 2019 wurde verlautbart, daß Epstein Suizid begangen habe. Diese offizielle Meldung, die auch Justizminister Barr teilte, wurde vielfach angezweifelt. In seinem Testament hatte Epstein kurz zuvor eine Vertrauensperson von Bill Gates als Testamentsvollstrecker eingesetzt.[13]

Verbindung zu Donald Trump

Epstein stand auch in enger Verbindung zu Donald Trump. Dies führte insbesondere in den linken Mainstreammedien zu immensen öffentlichen Anschuldigungen, wobei allerdings keine Beweise oder belastbare Indizien bezüglich konkreter pädokrimineller Vergehen Trumps vorliegen.

Es gibt viele Fotos, die Trump und Epstein zusammen zeigen. Trump wurde 2002 mit folgenden Worten über Epstein zitiert:[14]

I’ve known Jeff for 15 years. Terrific guy. He’s a lot of fun to be with. It is even said that he likes beautiful women as much as I do, and many of them are on the younger side. No doubt about it — Jeffrey enjoys his social life.
(dt.: „Ich kenne Jeff seit 15 Jahren.[15] Toller Kerl. Es macht Spaß, mit ihm etwas zu machen. Es wird sogar gesagt, daß er schöne Frauen so sehr mag, wie ich es tue, und viele von ihnen sind auf der jüngeren Seite. Kein Zweifel — Jeffrey genießt sein soziales Leben.“)

Als während Trumps Präsidentschaftswahlkampf 2016 jemand bei einer Wahlkampfveranstaltung ein Foto von Trump und Epstein mit der Frage „Wer ist Jeffrey Epstein?“ hochhielt, ließ Trump diesen aus dem Saal entfernen.[16]

Mögliche Verbindung zu Angela Merkel

Laut Ende August 2019 veröffentlichter Recherchen des Journalisten Oliver Janich soll eine Verbindung Epsteins zur BRD-Bundeskanzlerin Angela Merkel und Helmut Kohl innerhalb des Netzwerkes der Logenvereinigung B’nai B’rith bestehen. Dabei sollen u. a. sehr hohe illegale Wahlkampfspenden an die CDU transferiert worden sein.[17]

Privatleben

Epstein hatte eine enge private Beziehung mit der Tochter des jüdischen Verlegers Robert Maxwell, Ghislaine Maxwell. Diese soll ihm beim Mädchenhandel geholfen haben.[18][19][20] Robert Maxwell ist bekannt als hochrangiger Mossad-Agent, der in Israel ein hohes Ansehen genoß.[21]

Mitgliedschaften

Filmbeiträge

Claudia Zimmermann: Der Fall Epstein – eine Geschichte der Elite (11 min.)

Verweise

Siehe auch

Andere jüdische Pädokriminelle:

Fußnoten

  1. Andrew Court: FBI launches an investigation after billionaire pedophile Jeffrey Epstein committed suicide by hanging himself in prison a day after lawsuit by his ’sex slave’ was unsealed and named a host of his powerful friends including Prince Andrew, Daily Mail, 10. August 2019
  2. Chris Spargo / Andrew Court / Megan Sheets / Lauren Fruen: The two prison guards who failed to check on Jeffrey Epstein every 30 minutes were both ’working long overtime shifts at the understaffed jail’ on the night he killed himself, sources claim, Daily Mail, 11. August 2019
  3. Leah Simpson: Bill Clinton makes guest appearance at celebrity softball game in the Hamptons and smiles for selfies just days after Trump claimed he visited Jeffrey Epstein’s ’pedophile island’, Daily Mail, 18. August 2019
  4. Joel Adams: Royals rally round Prince Andrew as he is joined at church by The Queen, Charles and Beatrice a day after his past came back to haunt him with suicide of billionaire paedophile Jeffrey Epstein, Daily Mail, 11. August 2019
  5. Caroline Graham: Prince Andrew is pictured inside paedophile Jeffrey Epstein’s £63million mansion of depravity nine years ago... so how did he miss signs of the billionaire’s sexual deviance?, Daily Mail, 17. August 2019
  6. Adam Green (Know more News): Trump’s Mobster Mentor Ran a Blackmail Ring, BitChute, 20. Juli 2019; Epstein, Wexner & Bronfman Blackmail Rings, BitChute, 15. Juli 2019, bei 2.52 min
  7. Zur Geschichte jüdischer Erpressung mit kompromittierendem sexuellem Material vgl. Whitney Webb: Hidden in Plain Sight: The Shocking Origins of the Jeffrey Epstein Case, veröffentlicht auf Renegade Tribune, 19. Juli 2019
  8. Englisch: belonged to intelligence
  9. Englisch: above his pay grade
  10. Sainted Anon: When satanic murderous pedo jews usurp control in your land, BitChute, 23. Juli 2019, bei 6.27 min
  11. Kinderhandel, sexueller Missbrauch Minderjähriger: Milliardär Jeffrey Epstein in New York verhaftet, Epoch Times, 7. Juli 2019
  12. Chris Spargo: Jeffrey Epstein sex trafficking bust: Convicted pedophile arrested on the tarmac after he jets in from France as FBI agents break down the door of his NYC mansion to execute search warrant, Daily Mail, 7. Juli 2019 (engl.)
  13. Bill Gates Was Much Closer To Jeffrey Epstein Than He Initially Let On, Renegade Tribune, 14. Oktober 2019
  14. Landon Thomas Jr.: Jeffrey Epstein: International Moneyman of Mystery, New York Magazine, 28. Oktober 2002
  15. Also mindestens seit 1987
  16. Johnny Gat (Vigilante Intelligence): Trump’s Pedophiles, BitChute, 18. Juli 2019
  17. Oliver Janich:
    Gibt es eine Verbindung zwischen Epstein & Merkel?, 31. August 2019
    Die Epstein-Merkel-Connection, 31. August 2019
  18. Ej Dickson: Who Is British Socialite Ghislaine Maxwell, Jeffrey Epstein’s Longtime Partner?, Rolling Stone, 9. Juli 2019
  19. Steve Sailer: Jeffrey Epstein and “Foreign Intelligence”, UNZ.com, 9. Juli 2019
  20. Philip Giraldi: Did Pedophile Jeffrey Epstein Work for Mossad?, Renegade Tribune, 11. Juli 2019
  21. Philip Giraldi: Israel’s Agents of Influence: Trips to Israel, a “Nationalism Conference,” Epstein and More, Renegade Tribune, 23. Juli 2019