Liste durch Asylanten begangener Straftaten

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste durch Asylanten begangener Straftaten führt Gewalt- und Straftaten von Asylanten und Asylbewerbern in der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Österreich auf. Dieses Segment der Ausländerkriminalität nennt man Asylantenkriminalität. Die Liste kann lediglich als ein äußerst begrenzter Ausschnitt aus der Realität gelten, da die Herkunft ausländischer Täter von der deutschen Systempresse in aller Regel verschwiegen wird (siehe Herkunftslosigkeit).

Gewaltverbrechen

Diese Kategorie umfaßt (versuchten) Mord oder Totschlag, fahrlässige Tötung, Körperverletzung mit Todesfolge und weitere Gewaltdelikte.

Tag Tatort Tat
30.12.2012 Dortmund Zwei marokkanische Asylbewerber (20, 21) prügeln am Hauptbahnhof einen 25-jährigen mit Schlägen sowie Tritten gegen seinen Kopf in die Bewußtlosigkeit.[1]
24.02.2014 München (Flughafen) Um seine Abschiebung zu verhindern, brachte Muslim H. (28) aus dem Kosovo während des Fluges eine Stewardess (50) in seine Gewalt und zwang den Airbus A320 mit 76 Passagieren an Bord zur Rückkehr zum Münchner Flughafen. Der Täter hat der Frau mit einer abgebrochenen Rasierklinge Schnittverletzungen zugefügt. Zunächst sprang der Kosovo-Albaner (28) in der hinteren Reihe auf und nimmt eine Stewardess in den Schwitzkasten. "Medien berichten, dass der Mann sich mit der Stewardess gestritten hat und auf der Bordtoilette mit ihr eingeschlossen hat." Die Spurensicherung läuft.[2][3]
24.07.2016 Reutlingen, im Bereich des Zentralen Omnibusbahnhof Machetenangriff durch 21jährigen Asylbewerber aus Syrien. Fünf Verletzte. Eine schwangere Polin (Todesrune.png 45), sie war Mutter von vier Kinder, erlitt durch den Angriff, mit einem 80 Zentimeter langen Messer auf den Kopf geschlagen, tödliche Verletzungen.[4][5][6][7][8] Der Syrer war wegen mehrfacher Körperverletzung polizeibekannt und wegen anderer Taten bereits aufgefallen. Wegen der islamistischen Terrorgefahr rückte das DRK mit 50 Helfern an, die Polizei mit 100 Einsatzkräften.
30.07.2016 Berlin-Prenzlauer Berg, an der Storkower Straße Flüchtlinge verprügeln Sicherheitsdienst-Mitarbeiter, mit Holzlatten, Eisenstangen, geworfene Stühle. Mehrere aus Syrien und dem Irak stammende Bewohner des Heims befanden sich vor dem Gebäude. Ein 26Jähriger soll sehr laut eine Rede in einer Sprache gehalten haben, die der – aus Rußland stammende – Sicherheitsdienst nicht verstand. Weil der Mann so laut sprach und es schon so spät war, wollte ein Sicherheitsdienst-Mitarbeiter die Menge beruhigen und für Ruhe sorgen. Ein 28jähriger Zuhörer soll dem 36 Jahre alten Angestellten des Sicherheitsunternehmens dann mit einer Hand ins Gesicht geschlagen haben. Der Geschlagene reagierte darauf und soll den Angreifer von sich weggestoßen haben. Das soll dann dazu geführt haben, daß die Menge den Sicherheitsdienstmitarbeiter angriff. Drei Kollegen des Attackierten mussten ihn dann aus der Menge herausziehen und liefen mit ihm in den Aufenthaltsraum der Unterkunft, wie die Polizei weiter mitteilt. Die Personengruppe folgte den Angestellten und soll in dem Raum auf sie eingeschlagen haben. Dann wurden sogar wurden Eisenstangen und Stühle durch den Raum geworfen. Die Bewohner sollen die Angestellten auch mit Holzlatten angegriffen und geschlagen haben. Zwischenzeitlich alarmierte Polizeibeamte trennten die Bewohner von den Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes. Der zuerst angegriffene Security-Angestellte sowie ein 27jähriger Kollege erlitten Prellungen, die am Ort behandelt wurden. Der 26 Jahre alte Redner und ein 25jähriger Zuhörer wurden von Rettungskräften zu ambulanten Behandlungen in ein Krankenhaus gebracht. Während der Ältere eine Kopfplatzwunde erlitten hatte, zog sich der Jüngere eine Verletzung am Unterarm zu. Die Polizei stellte die Personalien der Beteiligten fest, dann wurden diese entlassen. Neun Funkwagenbesatzungen und vier Diensthundeführer waren eingesetzt. Nun ermittelt die Kriminalpolizei der Direktion 1 wegen schweren Landfriedensbruchs und einer gefährlichen Körperverletzung.[9]

Sexualverbrechen

Diese Kategorie umfaßt (versuchte) Vergewaltigung, sexueller Mißbrauch, sexuelle Nötigung oder Belästigung und weitere Sexualdelikte.

Tag Tatort Tat
30.10.2005 Wittlich Auf der Danziger Straße wird eine junge Frau von einem Asylanten aus Aserbaidschan auf ein freies Grundstück gezerrt und dort vergewaltigt.[10][11]
01.03.2009 Bonn Der bereits wegen einer Vergewaltigung verurteilte, sich illegal in Deutschland aufhaltende Inder Issam T. (26) bedroht eine 18-Jährige mit einem Messer und vergewaltigt sie. Der Inder hätte bereits zweimal abgeschoben werden müssen: Einmal nach der Ablehnung seines Asylgesuches im Jahre 2009 und das zweite Mal im Anschluss an die Haftstrafe, die er für die erste Vergewaltigung erhielt, die er aber offenbar nie angetreten ist.[12][13]
??.10.2011 Plauen Der wegen Körperverletzungen und einer versuchten Vergewaltigung vorbestrafte Pakistaner Mohammad A. (37), der sich trotz 1999 abgelehnten Asylantrags seit 14 Jahren in Deuschland aufhält, überfällt während seiner Bewährungszeit, zwischen zwei Gerichtsverhandlungen, eine 44-jährige Frau in Plauen und vergewaltigt sie.[14]
27.01.2013 München Ein somalischer Asylanten (14) verfolgt eine 20-jährige Frau bis vor ihre Wohnung, fällt sie von hinten an, reißt sie zu Boden und versucht, ihr die Hose auszuziehen. Als das Opfer sich wehrte und schrie, flüchtete der Somali.[15][16]
04.02.2013 München In der Max-Rothschild-Straße in Trudering wird eine 21-jährige Frau von einem Asylanten aus Somalia (14) überfallen, zu Boden gerissen und begrapscht. Als die Frau sich wehrte, ließ der Täter von ihr ab.[15][16]
04.02.2013 München Eine 17-jährige Angestellte wird von einem somalischen Asylanten (14) verfolgt und sexuell belästigt.[15][16]
27.02.2013 München Auf der Wasserburger Straße wird eine 17-jährige Schülerin von einem somalischen Asylanten angefallen, zu Boden gerissen und begrapscht. Als sie um Hilfe schreit, flüchtet der Somalier.[15][16]
05.03.2013 München In Ramersdorf und in Berg am Laim werden drei Frauen von einem 14-jährigen somalischen Asylanten sexuell bedrängt. Die Frauen konnten den Angreifer mit Hiferufen in die Flucht schlagen.[15][16]
29.07.2016 Berlin Ein 27jähriger Flüchtling aus dem Irak hat eine 17Jährige und ihre zwei Freundinnen am Alexanderplatz verfolgt, begrapscht und beschimpft.[17][18]
31.07.2016 Berlin Drei junge Iraker bedrängten mehrere Frauen in der Nähe des S-Bahnhofs Warschauer Straße. Unter der Vortäuschung des Tanzens hielten die Männer die Frauen fest, griffen ihnen in den Genitalbereich, an die Brüste und küßten sie ins Gesicht. Nach Feststellung ihrer Identitäten wurden die Männer im Alter zwischen 20 und 26 wieder auf freien Fuß gesetzt.[19]
06.08.2016 Niederkassel Zwei 16 und 17järige Mädchen wurden von fünf Flüchtlingen belästigt. Nachdem die Gruppe sich zunächst entfernt hatte, kehrte ein 21jähriger Afghane zurück und belästigte die jungen Frauen nun nachdrücklicher. Es kam hierbei auch zu unsittlichen Berührungen.[20]

2015/2016

Zitat

  • „Wir müssen akzeptieren, daß die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.“Angela Merkel[21]

Sonstiges

Da die Systemmedien bei Straftaten von Asylanten oft von „bedauerlichen Einzelfällen“ sprechen, sind über das soziale Netzwerk Twitter besonders aktuelle Vorfälle meist unter dem Hashtag #Einzelfall zu finden.[22]Sehenswert ist auch die sogenannte „Einzelfall-Map“ der Facebook-Seite „XY-Einzelfall“, wo solche Vorfälle in der BRD seit Jahresbeginn 2016 nahezu täglich aufgezeichnet werden. Jeder einzelne Vorfall wird in den Meldungen stets durch offizielle Polizei- und Nachrichtenmeldungen belegt.[23][24][25] Jedoch werden nur zu einem Bruchteil der Vorfälle auch Pressemeldungen seitens der Polizei veröffentlicht. In Wien wurde eine Studie durchgeführt mit dem Ergebnis, dass bei über 200.000 Anzeigen weniger als 2.000 Pressemitteilungen gegenüber standen.[26]

Siehe auch

Verweise

Fußnoten

  1. Presseportal, 31. Dezember 2012: BPOLD STA: 25 Jährigen gegen den Kopf getreten – Bundespolizei stellt zwei Tatverdächtige
  2. Geiselnahme in Flugzeug – Jet kehrt nach München umBild, 1. April 2014
  3. Hier wird der Täter abgeführt - Er wollte mit Geiselnahme Abschiebung verhindernBild, 1. April 2014
  4. Messerangriff in Reutlingen – Bluttat auf offener Straße, Stuttgarter Zeitung, 24. Juli 2016
  5. Machetenangriff durch 21jährigen Asylbewerber aus Syrien
  6. Machetenattacke in Reutlingen – Syrer (21) verletzte nach Mord noch fünf Menschen, 20 Minuten, 24. Juli 2016
  7. Syrian refugee, 21, hacks PREGNANT woman to death with machete and injures two others before hero BMW driver runs him over in yet another attack in Germany, Daily Mail, 25. Juli 2016
  8. EXCLUSIVE: Ex-husband of pregnant Polish woman, 45, hacked to death by a machete wielding Syrian refugee who was 'in love with her' demands attacker receives DEATH PENALTY, Daily Mail, 28. Juli 2016
  9. Gewalt im Heim in Berlin-Prenzlauer Berg – Flüchtlinge verprügeln Security-Mitarbeiter, Der Tagesspiegel, 31. Juli 2016
  10. Wittlich, Vergewaltigung einer jungen Frau - Zeuge gesuchtPolizei Rheinland-Pfalz, 8. November 2005
  11. Wittlich, Fahndung nach mutmaßlichem VergewaltigerPolizei Rheinland-Pfalz, 11. September 2005
  12. Inder (26) vor Gericht: Erst Sex im TV, dann fiel er über Isa (18) her!Express, 17. Januar 2013
  13. Studentin zu Sex gezwungenBonner Rundschau, 23. Januar 2013
  14. Plauen: Vergewaltiger gesteht allesFreie Presse, 3. Mai 2012
  15. 15,0 15,1 15,2 15,3 15,4 Schüler fällt über Mädchen herSüddeutsche Zeitung, 6. März 2013
  16. 16,0 16,1 16,2 16,3 16,4 Polizei fasst Sex-Täter: Er ist erst 14!Merkur-Online, 6. März 2013
  17. Der Iraker habe die Gruppe zunächst verfolgt und dann der 17Jährigen an das Gesäß gefasst. Die junge Berlinerin drehte sich erschrocken um und stellte den ihr Unbekannten zur Rede, der aber trat noch näher an sie heran und strich ihr mit dem Handrücken über die Brust. Um Abstand von dem ihr sehr unangenehmen Mann zu gewinnen, griff die 17Jährige ihm ins Gesicht und drückte ihn weg, woraufhin der Mann verbal aggressiv wurde und die Jugendlichen beleidigte. Die drei Freundinnen liefen weg, doch der Mann folgte ihnen. Polizisten, die sich in der Nähe befanden, fiel das Geschehen auf, sie schritten ein. Dem 27Jährigen wurde ein Platzverweis erteilt. Gegen ihn wird nun wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage ermittelt. Nach Polizeiangaben handelt es sich um einen Flüchtling aus dem Irak.
  18. Jörn Hasselmann: Kriminalität in Berlin-Mitte – 17-Jährige am Alexanderplatz verfolgt und begrapscht, Der Tagesspiegel, 30. Juli 2016
  19. Frauen begrapscht – Erneut Sex-Attacken in Berlin, Junge Freiheit, 1. August 2016
  20. 21-Jähriger festgenommen – Mädchen in Niederkassel von Flüchtlingen bedrängt, Express, 6. August 2016
  21. Die Kanzlerin direkt, 18. Juni 2011 (YouTube)
  22. Deutschland auf der Karte mit "bedauerlichen Einzelfällen 2016" kaum noch zu erkennen unzensuriert.at
  23. XYEinzelfall bei Facebook
  24. XYEinzelfall bei Twitter
  25. „Einzelfall-Map“ von XYEinzelfall bei Google-Maps
  26. Gefühlte Kriminalität: Die Pressemitteilungen der Polizei manipulieren unsere Wahrnehmung von Verbrechen correctiv.org