Boehringer, Peter

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Peter Boehringer)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Boehringer

Peter Boehringer (Lebensrune.png 6. April 1969 in Schwäbisch Gmünd) ist ein deutscher Unternehmer, Edelmetall-Experte und libertärer Autor. Bei der Bundestagswahl 2017 errang er ein Mandat als Abgeordneter für die Partei Alternative für Deutschland (AfD), der er seit 2015 angehört. Am 31. Januar 2018 wurde er zum Vorsitzenden des Haushaltsausschusses des Bundestages gewählt.

Wirken

Peter Boehringer erwarb nach dem Abitur seine akademischen Abschlüsse, Diplom-Kaufmann und Diplom-Informatiker (FH), u. a. an der European Business School. Zehn Jahre hatte er danach verschiedene Funktionen bei internationalen Unternehmen inne, meist in geschäftsplanerischen Funktionen sowie im Portfolio- und Aktienmanagement. Zu diesen Firmen gehörten Booz & Co Inc., die Technologieholding GmbH und die European Telecom Holding AG.

Im Jahr 2003 gründete Peter Boehringer die PBVV Vermögensberatung in München, für die er als Vermögensberater arbeitet. Er setzt auf die sogenannte Fundamentalanalyse, und zwar sowohl im Mikrobereich bei der Auswahl einzelner Aktien-, Edelmetall- und Rohstofftitel, als auch im Makrobereich bei der Analyse marktbewegender Trends in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

Zugleich gehört Peter Boehringer als Gründungsvorstand und stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Edelmetall-Gesellschaft e. V. (DEG) an.

Profil als Autor

Als Autor verfaßt Peter Boehringer auf der einen Seite Fachaufsätze zu Edelmetallen und Rohstoffen. Auf der anderen Seite publiziert er zu makroökonomischen Themen und beschreibt einen seit Jahrzehnten fortschreitenden Werteverfall unserer Gesellschaft, der uns in die Kreditabhängigkeit getrieben habe. Peter Boehringer befürwortet eine nicht durch den Staat und „das große Geld“ verzerrte und gegängelte Marktwirtschaft und orientiert sich an dem freiheitlichen Nationalökonomen Roland Baader.

Einen besonderen Ruf hat sich Peter Boehringer als kritischer Publizist und Vortragsredner zu Themen rund um internationales Finanzsystem, Zentralbank-, Geld- und Kreditwesen, Währungs- und Finanzmanipulationen, Staatsverschuldung, EU, Euro, Euro-„Rettungspolitik“ und Edelmetalle erworben. Mehrere Jahre analysierte Peter Boehringer in einem eigenen, vielgelesenen Netzjournal[1] das Finanz- und Wirtschaftsgeschehen im Zusammenhang mit Staatsverschuldung, „Euro-Rettung“ und „Banken-Rettungen“.

Peter Boehringer bei einer Rede im BRD-Bundestag am 13. Dezember 2017 (Bildschirmabbild)

Politik

2015 trat Boehringer in die Partei Alternative für Deutschland ein und ist dort inzwischen in hervorgehobener Position für Wirtschaftsfragen zuständig, als stellvertretender Sprecher des Bundesfachausschusses „Euro-, Geld- und Finanzpolitik“ und als Mitglied in der Bundesprogrammkommission der Partei. Im Dezember 2016 stellte die Partei ihn für die Bundestagswahl am 24. September 2017 als Direktkandidaten für den bayerischen Wahlkreis Amberg-Neumarkt in der Oberpfalz auf. Auf Platz 2 der bayerischen Landesliste der AfD zog er in den 19. BRD-Bundestag ein. Am 31. Januar 2018 übernahm er nach entsprechender Wahl den Vorsitz von dessen Haushaltsausschuß.

Weitere Aktivität

Peter Boehringer ist einer der Väter der Initiative „Holt unser Gold heim!“[2]. Er trat in den vergangenen Jahren als Referent und Mitwirkender bei Veranstaltungen und Sendungen alternativer Medien, Kleinparteien und Organisationen auf und unterstützte das „Aktionsbündnis Direkte Demokratie“.

Mitgliedschaften

Eine Mitgliedschaft besteht in der Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft, einem Verein, der 1998 von einer Gruppe von Wissenschaftlern, Unternehmern und Publizisten in Freiburg gegründet wurde.

Auszeichnung

Roland-Baader-Auszeichnung 2013 des Instituts für Austrian Asset Management (Hamburg)

Familie

Peter Boehringer ist verheiratet und Vater zweier Kinder.

Zitate

  • „Seitdem nun aber klar ist, dass das System buchstäblich ALLE Regeln der Märkte (v.a. die Aufhebung der Insolvenz für ›systemrelevante‹ Player als Haupt- und Dauersünde seit 2008), der Ethik und der Vernunft sowie alle Gesetze und Menschenrechte bricht, ist es nun heute wirklich an der Zeit, die Illusionen endgültig abzulegen. (...) Wer alle Regeln bricht, wird buchstäblich auch über Leichen gehen. DAS will heute noch kaum einer wirklich hören. Aber die Zeichen stehen tatsächlich auf Bürgerkrieg, Krieg, Weltkrieg - und/oder auf den Welt-Polizeistaat mit Abschaffung JEDER individuellen Freiheit (...) und jeder kulturellen Eigenart von Völkern; auf Totalüberwachung, Gulag, Folter, staatlichen Auftragsmord (per Drohne), gewaltsame Niederschlagung jeder Oppositionsbewegung (per Taser); vermutlich sogar auf Genozid und Euthanasie (über Nahrungsmittel-Manipulation). In einer Welt ohne moralisches Geld (...) wird letztlich JEDE gesellschaftliche Moral abgeschafft. Nur offener (...) Widerstand der Massen kann dagegen noch helfen.“ (2013)[3]
  • „Die von mir seit über zwölf Jahren unverändert vertretene Haupt- und Dauerthese lautet: Nur über eine Gesundung des Geldsystems kann die Wirtschaft und letztlich die Gesellschaft wieder gesunden.“ (2013)[4]
  • „Und alleine nur wegen der laufenden, irreversiblen Umvolkung in der BRD, das heißt des permanenten Austauschs des deutschen Staatsvolks durch 98 Prozent illegale Eindringlinge aus weitgehend muslimischen Herkunftsstaaten, ist die heutige, supranationalen Befehlen gehorchenden BRD-Führungsclique inzwischen krimineller als die kommunistische der DDR, die ja schon schlimm genug war.“[5]

Siehe auch

Filmbeitrag

„Vollpolitisierte Ökonomie“ - Vortrag vom 19. Februar 2013, Teil 1

(1:00:25 Min.)
„Vollpolitisierte Ökonomie“ - Vortrag vom 19. Februar 2013, Teil 2

(21:08 Min.)

Buchveröffentlichungen

  • Holt unser Gold heim: Der Kampf um das deutsche Staatsgold. FinanzBuch Verlag, 2015. ISBN 978-3898799157
  • Gemeinsam mit Bruno Bandulet, Marc Faber, Thorsten Schulte, Dimitri Speck: Insiderwissen – Gold. Kopp Verlag, 2014. ISBN 978-3864451706
  • Die geistige Vorbereitung, in: Simone Boehringer (Hg.): Der private Rettungsschirm: Weil Ihnen Staat und Banken im Krisenfall nicht helfen werden. FinanzBuch Verlag, München 2012, ISBN 978-3-8987-9689-7

Literatur

Verweise

Fußnoten

  1. Goldseitenblog/Peter Boehringer [1] Das Journal wurde Anfang Januar 2017 ohne Mitteilung aufgegeben.
  2. Initiative „Holt unser Gold heim“
  3. Netztagebuch Peter Boehringer, 6. März 2013
  4. In: Trocknet die Quelle aus!, Netztagebuch Peter Boehringer, 26. September 2013 [2]
  5. FAZ, 24. Januar 2018, S. 8