Saviano, Roberto

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roberto Saviano, 2007

Roberto Saviano (Lebensrune.png 22. September 1979 in Casal di Principe) ist ein jüdischer Journalist und Schriftsteller.

Werdegang

Roberto Saviano wurde am 22. September 1979 als Sohn eines katholischen Arztes und einer jüdischen Lehrerin in der Kleinstadt Casal di Principe bei Neapel geboren, die als Hochburg des neapolitanischen Verbrechersyndikats Camorra gilt und vom Casalesi-Clan wirtschaftlich kontrolliert wird. Als Savianos Vater in den 1980er Jahren ein Camorra-Opfer zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus brachte, wurde er zur Strafe zusammengeschlagen. Seit seiner Geburt, so resümierte Saviano im Jahr 2006, habe die Camorra in Kampanien 3.600 Menschen umgebracht. Saviano studierte Philosophie an der Universität „Federico II“ von Neapel und schloß mit dem Diplom ab. Nach seinem Studium betätigte sich Saviano journalistisch, wobei er für Zeitungen und Magazine wie „L'Espresso“, „Il Manifesto“, „Corriere del Mezzogiorno“, „La Repubblica“, „Nuovi Argomenti“ oder „La Straniero“ schrieb.

Seit seinem Welterfolg „Gomorrha“ steht Saviano auf der Todesliste der italienischen Mafia. Er ist ständig von bis zu sieben Polizisten umgeben.

Roberto Saviano erklärte im März 2012 bei der Vorstellung seines Buches „Der Kampf geht weiter“ in Berlin: „Deutschland ist ein perfektes Land für die Mafia.“ Hier würden jährlich Milliarden Euro von der Mafia gewaschen. Auch wenn spezielle Polizeieinheiten für die Bekämpfung der Organisierten Kriminalität bestünden, reiche das nicht aus.

Auszeichnungen

Mitgliedschaften

  • Saviano ist Mitglied des Osservatorio sulla Camorra e l’Illegalità.

Werke

  • Gomorrha. Reise in das Reich der Camorra. Aus dem Italienischen von Friederike Hausmann und Rita Seuß; Hanser-Verlag, München 2007, ISBN 978-3-446-20949-7 [364 S.]
  • Der Kampf geht weiter. Widerstand gegen Mafia und Korruption. Mit einem Vorwort zur deutschen Ausgabe von Roberto Saviano; aus dem Italienischen von Friederike Hausmann und Rita Seuß; Hanser Verlag, München 2012, ISBN 978-3-446-23881-7 [174 S.]
  • ZeroZeroZero. Wie Kokain die Welt beherrscht. Aus dem Italienischen von Rita Seuß und Walter Kögler; Hanser Verlag, München 2014, ISBN 978-3-446-24497-9 [477 S.]