Arkansas

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge des VS-Bundesstaates Arkansas. Das Motto des Bundesstaates lautet: Regnat Populus (lat.: „Das Volk herrscht“)
Panoramablick auf Little Rock, Hauptstadt des VS-Bundesstaates Arkansas

Arkansas ist ein Bundesstaat im Süden der Vereinigten Staaten. Seine Hauptstadt ist Little Rock.

Geschichte und Geographie

Arkansas befindet sich im Süden der Vereinigten Staaten und zählt dementsprechend auch zu den Südstaaten. Arkansas grenzt im Norden an Missouri, im Osten an Tennessee und Mississippi, im Süden Louisiana, im Südwesten an Texas und im Westen an Oklahoma.

Der Name des Staates leitet sich wahrscheinlich von dem Wort für am „Flußende lebende Personen“ ab und verweist vermutlich auf die Quapaw-Indianer. Arkansas wurde 1836 der 25. Bundesstaat der VSA. Früher dominierten der Anbau von Baumwolle und die holzverarbeitende Industrie. In Arkansas gibt es die einzigen natürlichen Diamant-Vorkommen der VSA. Der Staat umfaßt eine Fläche von 137.732 km². Arkansas ist ein Land mit zahlreichen Bergen und Tälern, dichten Wäldern und fruchtbaren Ebenen. Die Ozark und Ouachita Gebirgsketten im Norden und Westen werden als „Highlands“ bezeichnet, die südlichen und östlichen Landesteile als „Lowlands“. Unter Reisenden ist Arkansas berühmt für seine Mineralquellen und heißen Quellen. In Kingsland wurde am 26. Februar 1932 der wohl bekannteste VS-amerikanische Country-Musiksänger Johnny Cash (1932-2003) geboren.

Arkansas ist wohl eines der bekanntesten und radikalsten Vertreter des so genannten „Bible Belt“ (Bibelgürtel). Hier hat z.B. die Sekte „Westboro Baptist Church“ ihren Sitz, die den Tod von Homosexuellen befürwortet, Aids für eine Strafe Gottes hält und sogar bei Beerdigungen von gefallenen Soldaten deren Tod bejubelt und für mehr tote Soldaten betet. Im Februar 2011 wurden die Verhaltensweisen der WBC vom Obersten Gerichtshof der USA mit einer Mehrheit von 8:1 ausdrücklich bestätigt und mit der Freiheit der Meinung begründet. Erwähnenswert ist zudem, daß in diesem Bundesstaat Atheisten kein öffentliches Amt bekleiden dürfen.[1][2]

Bevölkerung

In Arkansas leben 2.810.872 Einwohner (Stand: Census 2006), davon 78,6 % Weiße, 15,6 % Afroamerikaner, 4,9 % Hispanics oder Latinos, 1,0 % Asiatische Amerikaner und 0,8 % Indianer.

Alters- und Geschlechterstruktur

Die Altersstruktur von Arkansas setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • bis 18 Jahre: 693.036 (24,7 %)
  • 18 bis 64 Jahre: 1.728.976 (61,5 %)
  • ab 65 Jahre: 388.860 (13,8 %)

Das Medianalter beträgt 37,1 Jahre. 51,0 % der Bevölkerung sind weiblich und 49,0 % männlich.

Abstammung

13,3 % der Einwohner sind irischer Abstammung und stellen damit die größte Gruppe. Es folgen die Gruppen der Deutsch- (13,0 %), Amerikanisch- (12,1 %), Englisch- (10,3 %) und Französischstämmigen (2,4 %).

Verkehrsverbindungen

Aus Europa

Von Europa aus gibt es keine direkte Flugverbindung nach Arkansas. Man kann aber über Washington, D.C., Chikago, Houston, Dallas, Phoenix, Las Vegas, Los Angeles oder San Francisco anfliegen und dort mit einem Anschlußflug Arkansas erreichen. Von dort ist der Dabei ist der „Albuquerque International Sunport“ in Neumexiko der mit Abstand am besten zu erreichende Flughafen. Ebenfalls kann man von Flughäfen in Texas, Arizona oder Kalifornien anfliegen, dort in Bus oder Bahn umsteigen und so nach Arkansas gelangen. Am besten eignet dafür ein Flug nach Memphis.

Zug

In bzw. durch den Bundesstaat Arkansas verkehrt die Linie „Texas Eagle“ der Bahngesellschaft Amtrak.

Texas Eagle

Der Beginn des Texas Eagle ist in San Antonio und der Endpunkt in Chikago. Damit legt der Texas Eagle eine Strecke von ca. 2.102 Kilometer zurück, für die er ungefähr 32,5 Stunden benötigt. Der Texas Eagle verkehrt über die Bundesstaaten Texas, Arkansas, Missouri und Illinois. Der Texas Eagle verkehrt täglich in beide Richtungen. Auf seiner Fahrt durchquert der Texas Eagle fast alle Landschaften in Texas, die Ozarks und überquert den Mississippi.

Greyhound

Arkansas läßt sich gut per Bus bereisen. Die Busgesellschaft Greyhound unterhält insgesamt 33 Busstationen in Arkansas und macht somit jede größere Stadt in Arkansas erreichbar.

Interstate

Arkansas verfügt über ein gut ausgebautes Netz an Interstate-Highways, welche den Bundesstaat mit anderen VS-Bundesstaaten verbinden. In Arkansas befinden sich die folgenden Interstate-Highways:

  • Interstate 30
  • Interstate 40
  • Interstate 55
  • Interstate 430
  • Interstate 440
  • Interstate 530
  • Interstate 540
  • Interstate 630

Flughäfen

In Arkansas befinden sich die folgenden bedeutenderen Flughäfen:[2]

  • Albuquerque International Sunport/ABQ
  • Roswell International Air Center/ROW
  • Four Corners Regional Airport/FMN

Städte und größere Ortschaften

Little Rock

Die Stadt Little Rock ist mit ihren ca. 193.000 Einwohnern die größte Stadt des Bundesstaates sowie dessen Hauptstadt. In der Metropolregion der Stadt leben rund 700.000 Menschen. Die Stadt befindet sich im geografischen Zentrum von Arkansas am Südufer des Arkansas River. Gegründet wurde Little Rock im Jahr 1821. Im Jahr 1978 wurde Bill Clinton, der spätere VS-Präsident, hier zum jüngsten Gouverneur von Arkansas gewählt. Zu den Sehenswürdigkeiten von Arkansas zählen das State Capitol, die Little Rock Central High School und das Arkansas Arts Center.

Fayetteville

Die Stadt Fayetteville befindet sich im Nordwesten von Arkansas und hat ca. 75.000 Einwohner. Gegründet wurde die Stadt im Jahr 1828. Seit dem Jahr 1871 befindet sich die University of Arkansas, die größte Universität in Arkansas, in der Stadt und prägt das Stadtbild. Erwähnenswert in Fayetteville sind das „Arkansas Air Museum“, die „Arte Bella Fine Arts Gallery“ sowie das „Ozark Military Museum“.

Hot Springs

Die Stadt Hot Springs befindet sich im Zentrum von Arkansas am Fuß der Ouachita Mountains und hat ca. 35.000 Einwohner. Bekannt ist die Stadt als Kurort wegen des Hot Springs National Parks, der sich am nördlichen Rand der Stadt befindet. Neben dem gesundheitlichen Aspekt eines Besuchs empfehlen sich auch die historischen Badhäuser aus architektonischer Perspektive. Weitere historische Bauwerke finden sich in der Innenstadt. Der berühmteste Sohn der Stadt ist der ehemalige VS-Präsident Bill Clinton.

Springdale

Die Stadt Springdale hat ca. 70.000 Einwohner und liegt im äußersten Nordwesten von Arkansas. Springdale zählt zu den am schnellsten wachsenden Kleinstädten der VSA. So hat sich beispielsweise zwischen 1950 und 2010 die Einwohnerzahl um das 12-fache erhöht. Springdale zählt zusammen mit Fayetteville zu den bedeutendsten Städten im Nordwesten des Bundesstaates und trägt den Spitznamen „Chicken Capital of the World“ (Hühnchenhauptstadt der Welt). Gegründet wurde die Stadt im Jahr 1838, jedoch unter dem Namen „Shiloh“. Mit dem Arts Center of the Ozarks und dem Shiloh Museum of Ozark History verfügt die Stadt über interessante Sehenswürdigkeiten.

Texarkana

Die Stadt Texarkana befindet sich im äußersten Südwesten von Arkansas auf der Grenze zum Bundesstaat Texas. Es gibt demnach eigentlich 2 Städte Texarkana: Eine in Texas und eine in Arkansas, obwohl es sich eigentlich um eine Stadt handelt. Die Grenze verläuft direkt durch das Gerichtsgebäude der Stadt. Texarkana hat ca. 30.000 Einwohner.[2]

Historische Orte

Little Rock Central High School

Die Little Rock Central High School ist eine geschichtsträchtige High School. Erbaut wurde die High School im Jahr 1927 und damals war sie mit 1,5 Millionen Dollar Baukosten die teuerste Schule in den VSA. Weltweite Bekanntheit erlangte die Little Rock Central High School im Jahr 1957. Drei Jahre nach der offiziellen Aufhebung der Rassentrennung an Schulen, verweigerte der damalige Gouverneur von Arkansas, Orval Faubus, den ersten negriden Schülern, den sogenannten „Little Rock Nine“, den Zutritt zum Gebäude. Dazu ließ er am ersten Schultag die Nationalgarde aufmarschieren. Dies sorgte für einen Aufschrei der Bevölkerung und das Einschalten des VS-Präsidenten Dwight D. Eisenhower, der die Polizei- und Armeeeinheiten von Arkansas unter Bundeskommando stellte. Weiterhin entsandte der Präsident eine VS-Luftlandedivision, um die betroffenen Schüler zu schützen. Aufgrund dieses Ereignisses und der damit verbundenen historischen Bedeutung für die Little Rock Central High School im Jahr 1982 als „National Historic Landmark“ ausgerufen und in das „National Register of Historic Places“ aufgenommen. Sie ist eine der 16 historischen Stätten in Arkansas. Noch heute ist die Schule in Betrieb und gilt als eine der besten High Schools in den VSA. Auf der anderen Straßenseite findet sich die Little Rock Central High School National Historic Site. Diese wurde im Jahr 1998 eingeweiht. Im Besucherzentrum der Gedenkstätte, welche im Jahr 2006 eröffnet wurde, finden Besucher eine Ausstellung zu den Ereignissen an der High School.

Toltec Mounds Archeological State Park

Der Toltec Mounds Archeological State Park, auch bekannt als „Knapp Mounds“, ist eine bedeutende archäologische Ausgrabungsstätte nahe der Ortschaft Scott im östlichen Teil von Arkansas. Insgesamt finden sich hier 18 indianische Grabhügel. Diese stellen den größten Komplex dieser Art in Arkansas dar. Man geht davon aus, dass diese Stätte von 600 n.Chr. bis 1050 n.Chr. von der sogenannten „Plum Bayou Kultur“ bewohnt war. Seit dem Jahr 1978 ist der Toltec Mounds Archeological State Park ein „National Historic Landmark“.[3]

President Clinton Birthplace Home National Historic Site

Beim der President William Jefferson Clinton Birthplace Home National Historic Site handelt es sich um das Geburtshaus des ehemaligen VS-Präsidenten Bill Clinton. Das Haus, in dem Clinton die ersten 4 Jahre seines Lebens verbrachte, stammt aus dem Jahr 1917 und ist seit dem Jahr 2010 eine „National Historic Site“. Die „President William Jefferson Clinton Birthplace Home National Historic Site“ befindet sich in der Stadt Hope im Südwesten von Arkansas.[4]

Fort Smith National Historic Site

Die Fort Smith National Historic Site befindet sich an den Ufern des Arkansas Rivers in den Bundesstaaten Arkansas und Oklahoma. Eingerichtet wurde die Fort Smith National Historic Site im Jahr 1961 mit dem Ziel, die beiden historisch interessanten Forts aus dem 19. Jahrhundert zu schützen. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Fort Smith aus dem Jahr 1817, das auch eine bedeutende Rolle in Bezug auf den „Trail of Tears“ einnimmt. Bereits seit dem Jahr 1960 ist das Fort Smith auf der Liste der „National Historic Landmarks“. Die Gesamtfläche der National Historic Site beträgt ca. 300.000 m².[5][2]

Gebäude und Bauwerke

Arkansas State Capitol in Little Rock

Das Arkansas State Capitol in der Stadt Little Rock ist der Sitz der Regierung des Bundesstaates. Erbaut wurde das Arkansas State Capitol von 1899 bis zum Jahr 1915. Kurios ist, dass das Arkansas State Capitol nach den Plänen für das Montana State Capitol erbaut wurde, obwohl dieser Entwurf eigentlich im Bundesstaat Montana umgesetzt werden sollte. Erbaut wurde das Gebäude auf dem Gelände eines Gefängnisses, dessen Insassen beim Bau mithelfen mußten. Aufgrund eines Messfehlers paßt das in Nord-Süd-Richtung ausgerichtete Arkansas State Capitol nicht in das Straßenraster der Stadt. Der Bau wurde aus Sandstein gefertigt und lässt sich dem Stil der Revolutionsarchitektur zurechnen. Auf dem umliegenden Gelände befinden sich mehrere Denkmäler, wie beispielsweise eine Replik der Liberty Bell aus Philadelphia in Pennsylvania.

Arkansas Old State House in Little Rock

Das Arkansas Old State House, in der Stadt Little Rock, ist das erste State Capitol des Bundesstaates aus dem Jahr 1836. Das Gebäude ist im Stil des Greek-Revivals errichtet worden und ist das älteste noch erhaltene State House westlich des Mississippis. Untergebracht im Arkansas Old State House ist das Arkansas History Museum, welches sich der Geschichte des Bundesstaates widmet.[6]

The Old Mill in Little Rock

Bei The Old Mill, in der Stadt Little Rock, handelt es sich um die Rekonstruktion einer historischen Mühle aus den 1880er Jahren. Die Rekonstruktion wurde im Jahr 1933 abgeschlossen. Bekannt ist „The Old Mill“ aus der Eingangsszene des Films „Vom Winde verweht“.

Old Main in Fayetteville

Old Main ist das älteste Bauwerk auf dem Campus der University of Arkansas in der Stadt Fayetteville. Old Main ist das Wahrzeichen der Universität, aber auch der höheren Bildung in Arkansas allgemein. Erbaut wurde Old Main von 1873 bis zum Jahr 1875 im Architekturstil des „Second Empire“.[2]

Theater

Walton Arts Center in Fayetteville

Das Walton Arts Center in der Stadt Fayetteville ist das mit Abstand größte Zentrum für darstellende Künste in Arkansas und befindet sich auf dem Campus der University of Arkansas. Eröffnet wurde es im Jahr 1992 und bietet heutzutage neben Theaterproduktionen auch Musicalaufführungen. Das Walton Arts Center ist ebenfalls die Spielstätte der Symphony of Northwest Arkansas.[7]

Monumente und Gedenkstätten

Arkansas Post National Memorial bei Gillett

Das Arkansas Post National Memorial in der Nähe von Gillett im Südosten von Arkansas ist ein Gedenkort für die erste europäischen Ansiedlung im unteren Mississippi-Tal, für ein Gefecht im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, die erste Hauptstadt des Arkansas-Territoriums sowie eine Schlacht des Bürgerkrieges. Die Gedenkstätte befindet sich auf einer Halbinsel im Arkansas River. Im Jahr 1929 wurde das heutige Arkansas Post National Memorial als State Park gegründet und seit dem Jahr 1960 ist die Gedenkstätte ein National Monument. Die Gedenkstätte umfaßt eine Fläche von 3,06 km².[8]

Pea Ridge National Military Park

Der Pea Ridge National Military Park befindet sich im äußersten Nordwesten von Arkansas nahe der Ortschaft Garfield. Der Park konserviert das ehemalige Schlachtfeld der Schlacht am Pea Ridge, auch bekannt als Schlacht bei der Elkhorn Tavern. Diese fand im Jahr 1862 während des amerikanischen Bürgerkrieges statt. Der Pea Ridge National Military Park umfaßt eine Fläche von ca. 17 km² und wurde im Jahr 1966 eingerichtet. Der Park dient dem Gedenken an die Schlacht und es finden sich hier auch historische Gebäude, Wanderwege sowie ein Museum.[9]

Arkansas State Capitol

Auf dem Gelände des Arkansas State Capitol befindet sich zahlreiche Monumente wie das Monument to Confederate Soldiers, eine Replik der Liberty Bell, das Confederate War Prisoners Memorial, das Law Enforcement Officers Memorial, das Vietnam Veterans Memorial, das Arkansas Medal of Honor Memorial, der Memorial Fountain, das Monument to Confederate Women und Little Rock Nine Civil Rights Memorial welches den ehemaligen Schülern der Little Rock Central High School gewidmet ist.[2]

Bildergalerie

Literatur

  • Jana Wood: Explorer's Guide Arkansas (Explorer's Complete), Countryman PR, 2. April 2019 (englischsprachig), ISBN

978-1682682579

Siehe auch

Verweise

Fußnoten