Yosef, Yitzhak

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yitzhak Yosef

Yitzhak Yosef (Lebensrune.png 16. Januar 1952 in Jerusalem) ist ein sephardischer Rabbiner und Autor einer 24 Bände umfassenden Bücherreihe über jüdisches Gesetz („Yalkut Yosef“). Seit 2013 steht Yosef dem Oberrabbinat von Israel als Oberrabbiner der Sephardim vor.

Leben

Yosef wurde 1952 als sechster Sohn des späteren Oberrabbiners von Israel und geistigen Führers der Schas Partei Ovadia Yosef in Jerusalem geboren.

Am 24. Juli 2013 wurde Yosef zum sephardischen Oberrabbiner von Israel sowie Oberrabbiner von Jerusalem („Rishon LeZion“) gewählt. Die Amtseinführung fand am 14. August 2013 in der offiziellen Residenz des Präsidenten von Israel statt.[1]

Urteile und Positionen

Am 21. August 2013 veröffentlichte Yitzchak Yosef einen halachischen Urteilsspruch („Psak halacha“), der die Polioimpfung der Kinder zu einem Gebot („Mitzwa“) für Eltern macht.[2]

Im März 2016 rief Yosef religiöse Juden dazu auf, ihre Kinder von weltlichen oder nur traditionellen jüdischen Mitgliedern ihrer Familie fernzuhalten, weil sie daduch negativen Einflüssen ausgesetzt werden könnten.[3]

Als der IDF-Generalstabschef Gadi Eizenkot vor dem militärischen Stab erklärte, daß Einsatzregeln das Gesetz zu respektieren hätten und überwältigte Angreifer nicht getötet werden dürfen, widersprach Yosef ihm und ermutigte Soldaten, sich nicht um die rechtlichen und militärischen Folgen zu kümmern und gemäß jüdischem Gesetz jeden Angreifer zu töten. Später schwächte Yosef seine Aussage ab und fügte hinzu: „Wenn sie kein Messer mehr haben, müssen sie lebenslänglich ins Gefängnis gesperrt werden bis der Messias kommt und sagt, wer die Amalekiter sind, und dann können wir sie töten.“[4][5]

Ebenfalls im März 2016 sagte Yosef in einem wöchentlichen Vortrag auf Kanal 10, daß nach dem jüdischen Gesetz Goyim, die die noachidischen Gebote nicht annehmen, nicht in Israel leben sollten: „Wenn ein Goyim nicht zustimmt, die sieben noachidischen Gebote anzunehmen, sollten wir ihn nach Saudi Arabien schicken. Das werden wir tun, wenn die wahre und vollständige Erlösung eintrifft.“ Nicht-Juden sei es momentan nur erlaubt, in Israel zu leben, weil der Messias noch nicht gekommen sei: „Wenn unsere Hände stark wären, wenn wir die Macht hätten, zu herrschen, sollten wir das tun. Aber unsere Hände sind nicht stark und wir warten auf den Messias.“ Yosef fügte hinzu, daß es Nicht-Juden, die sich bereit erklärten, die noachidischen Gebote anzunehmen, hingegen erlaubt sei, im Land zu bleiben und für Goyim vorgesehene Rollen im Dienste der Juden zu übernehmen.[4]

Fußnoten

  1. New Chief Rabbis David Lau & Yitzchak Yosef Sworn InIsrael National News, 14. August 2013
  2. Chief rabbis call on public to have children vaccinatedThe Jerusalem Post, 21. August 2013
  3. Chief Rabbi: Keep children away from secular familyYnet News, 13. März 2016
  4. 4,0 4,1 Chief rabbi: Non-Jews shouldn’t be allowed to live in IsraelTimes of Israel, 28. März 2016
  5. NewsletterIsrael Hayom, 28. März 2016:

    „Yosef later toned down his statement, saying, ‚If they no longer have a knife, they must be put in prison for life until the Messiah comes and says who are Amalekites, and then we can kill them.‘“