Lügenpolitik

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Wort Lügenpolitik wird in sozialen Medien – aber auch in der etablierten Presse – häufig verwendet. Es bringt ein abgrundtiefes Mißtrauen zwischen den Maßmahmen, Vorhaben und Entscheidungen der großkoalitionären Bundesregierung und dem deutschen Volk zum Ausdruck. Während in den 1990er Jahren noch eher diffus von einer „Politikverdrossenheit“ und „Parteienverdrossenheit“ der Deutschen die Rede war, ist die Hemmschwelle zur entschiedenen verbalen Aburteilung regierungsamtlichen Handelns seither beachtlich gesunken.

Schichtung und Bildungsniveau

Von den Rändern einer immer schon wahlmüden Unterschicht her, ist nunmehr kalte Verachtung, strikte Zurückweisung und der generelle Verdacht gegen Politiker und Parteien in die besseren und biederen Gesellschaftskreise eingedrungen. Ließen sich noch bis vor wenigen Jahren nur ausgesprochen ungebildete Personen mit dem Standpunkt: „Die da oben machen ausschließlich, was sie wollen! Da kannst Du keinen wählen!“ vernehmen, so hat die nachweisliche Wahlenthaltung inzwischen Werte zwischen einem Drittel und der Hälfte der Wahlberechtigten erreicht. In einzelnen BRD-Bundesländern haben sich Landtage nach Wahlen konstituiert, zu denen weniger als 50% der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben haben.

Allein der Komment einer akademischen Ausbildung hindert einen Teil der BRD-Insassen unverändert auch heute noch daran, sich verbal so zu positionieren. Die weit links von der politischen Mitte angesiedelte Wochenzeitung „Der Freitag“ präsentiert gleichwohl eine Online-Kolumne mit dem Titel „LügenPolitik“.

Lügenpolitik und Wahrheitsbewegung

Der Zeitlauf muß erweisen, ob das kritische Potential, das einem solchen Argwohn ja inhärent ist, auch spirituell entfaltet wird und dieses Potential endlich in der BRD die klassischen Themen der Wahrheitsbewegung und des patriotischen Geistes entdeckt:

  • Vernichtung jedes Datenschutzrechts durch geheimdienstliche Totalüberwachung (→ PRISM);
  • Aufarbeitung der Regierungskriminalität um 9/11 herum und die wahren Ursachen der Stellvertreterkriege in Afghanistan, Irak, Syrien usw. (→ Stellvertreterkrieg in Syrien);
  • Die bis in Grundschulen und Kindergärten hineingetragene krypto-kommunistische LGBT-Agenda zur methodischen Zerstörung aller Familien (→ Frankfurter Schule);
  • Der Welt-Geldbetrug, also die Tatsache, daß unser Geldsystem seit 1971 (dem Zeitpunkt einer Aufhebung der Golddeckung des Dollars) irrational und verbrecherisch ist;
  • Großindustrielle Lobbygruppen, die Büros in Ministerien unterhalten und Gesetzestexte detailliert vorformulieren;[1][2][3]
  • Das Treiben einer regierungsfrommen Lügenpresse, die aktiv Kriegshetze verbreitet und Regierungsvertuschungen deckt (→ Wahrheitsbewegung);
  • Der Pseudo-Umweltschutz, den frühere Kader-Kommunisten in ihrer Maske als sogenannte „Ökologen“ gesetzlich durchpeitschen (→ Bündnis 90/Die Grünen);
  • Die volksfeindliche und totalitäre Struktur der EUdSSR, die lügenhaft behauptet, den Völkern Europas zu dienen;
  • Die langjährigen Planungen zur Asylantenflut in Europa 2015, welche das BRD-Regime und seine Staatsmedien ungerührt als „unvorhersehbar“ und „überraschend“ dem ahnungslos gehaltenen Bürger in den Vorgarten schüttet (→ Migrationswaffe, Asylkritiker);
  • Das planmäßige Täuschungsgeschehen um inszenierte Terroranschläge herum (→ Anschlag auf die Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“, Sprengstoffanschläge in Boston 2013);
  • Die satanischen Praktiken von Hintergrundmächten und deren NWO-Ideologie (→ Hochfinanz);
  • Der verbrecherische Antifa-Gesinnungsterror, der gegen legale und berechtigte Versammlungen mit Gewalthandlungen vorgeht;
  • Die Kriegsschuldlügen gegen Deutschland und die damit zusammenhängenden UN-Feindstaatenklauseln;
  • Geschichtsfälschungen zu Lasten aller Deutschen (beispielhaft sei nur die sogenannte Seifenlüge genannt);

Siehe auch

Literatur

  • Roland Baader: Kreide für den Wolf. Die tödliche Illusion vom besiegten Sozialismus. Tykve, Böblingen 1991, ISBN 3-925434-47-X
  • Oliver Janich: Das Kapitalismus-Komplott. Die geheimen Zirkel der Macht und ihre Methoden. FinanzBuch-Verlag, München 2010, ISBN 978-3-89879-577-7 (fundierte, quellengestützte Analysen zur kommunistischen Langfriststrategie der Hochfinanz)
  • Manfred Kleine-Hartlage: Neue Weltordnung – Zukunftsplan oder Verschwörungstheorie? Kaplaken, Bd. 30, Edition Antaios, Schnellroda 2011, ISBN 978-3-935-06364-7

Verweise

Fußnoten

  1. Stefan Krempl: Datenbank gibt Aufschluss über Lobbyisten in Ministerien, Heise.de, 27. Juli 2007
  2. Horand Knaup: Staatsrechtler kritisiert Einfluss der Lobby-Leiharbeiter, DER SPIEGEL, 1. Dezember 2014; mit der Meldung: „Sie sitzen in allen Ministerien – mit ganz eigener Agenda: Externe Mitarbeiter von Unternehmen prägen die Berliner Politik maßgeblich mit. Staatsrechtler Bernd Hartmann hält diese Praxis für verfassungswidrig.“
  3. Christina Deckwirth: Mehr Transparenz bei Leihbeamten. Haushaltsausschuss beschließt: Bundesregierung soll mehr Transparenz für externe Mitarbeiter in Ministerien schaffen, LobbyControl, 3. April 2014