Hintergrundmacht

Aus Metapedia

(Weitergeleitet von Hintergrundmächte)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ und ihre Hintermänner
Englischsprachige Karikatur über die Hintergrundmächte

Unter dem Ausdruck Hintergrundmacht (oder „Schattenregierung“) wird eine nicht-staatliche bzw. überstaatliche Organisation verstanden – in der Regel anonym agierend, jedoch überaus machtvoll, versteckten Einfluß ausübend, mitunter aber auch als diskrete Gesellschaft[1] oder als Geheimbund geführt. Zuweilen besteht eine solche „Macht im Hintergrund“ aus wenigen oder gar einer einzelnen Person, die dann als „Graue Eminenz“ die „Fäden zieht“.

Inhaltsverzeichnis

Funktionseliten und Hintergrundmächte

Es besteht in den westlichen Zuschauerdemokratien eine Arbeitsteilung:

  • Sichtbar für die Bevölkerung sind Funktionseliten, die ein Schauspiel („Kasperletheater“ oder Parteien-„Wettstreit“ genannt) zur täglichen Aufführung bringen, unterstützt von Systemmedien, die erwünschte Meinungen, Haltungen, Formulierungen und Schlagworte (z. B. „Willkommenskultur“) vorgeben. Nicht nur dümmliche Fernsehunterhaltung, sondern auch im engeren Sinn „politische Themen“, die in der Lügenpresse aufkommen, dienen allein dem Zweck einer wirksamen Ablenkung des Publikums (wenn beispielsweise monatelang über eine minimale Erhöhung von Hartz-IV-Sätzen „gestritten“ wird).
  • Unsichtbar dagegen ist – für die breite Bevölkerung – Art, Wesen, Zusammensetzung, Intention und Arbeitsweise der Hintergrundmächte (die Großkonzerne in die Lage versetzen, ganze Mittelstandsbranchen auszulöschen, die Kriege und Bürgerkriege in fernen Ländern initiieren, und die eine totalitäre NWO-Agenda zur Vernichtung der Kulturen, Traditionen, Geschlechteridentitäten und Völker durchsetzen).

Alltagserfahrung und geschichtliche Erfahrung

Der Begriff der Hintergrundmacht ist aus der Alltagserfahrung gewonnen: Ein Trainer gibt einem Spieler die Anweisung, einem anderen Spieler bei Gelegenheit etwas mitzuteilen, aber nicht zu sagen, von wem die Auskunft stammt. Ein Lehrer vertritt politische oder religiöse Positionen als Lehrstoff, dessen Schüler erfahren jedoch nie, was Ministerien, Religionsgemeinschaften oder Didaktik-Institute davon wortwörtlich zuvor festgelegt haben. Ein Offizier ermahnt einen Unteroffizier, Mannschaften ganz anders zu führen. Diese Mannschaften verstehen vielleicht nicht oder kaum, daß die unerwartete, neue Situation, in der sie stehen, gar nichts mit dem direkten Vorgesetzten zu tun hat, der diese Situation herstellt.

Staatliche und überstaatliche Hintergrundmächte agieren stets aus dem Dunklen oder aus einer Grauzone heraus und beeinflussen Politik, Medien, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Liste aus der Geschichte ist lang: von den Rosenkreuzern über die Jesuiten bis zu den Freimaurern, von den Rothschilds über die Du Ponts und die Rockefellers, von der Atlantik-Brücke über die Bilderberger zur Weltloge Trilateral Commission, nicht zuletzt die zahlreichen „Denkfabriken“ und Lobbyistenfirmen der kapitalistischen Weltkrake.

Die NWO-Agenda

Als „Neue Weltordnung“ (NWO) bezeichnet man die Ideologie okkult agierender Globalisten, die ihren Hintergrund-Einfluß geltend machen, durch künstlich herbeigeführtes Chaos eine Veränderungslage zu erzeugen, die alle Gebietskörperschaften auf dem Planeten entmachtet, eine Weltpolizei, eine Weltwährung, ein amerikanisiertes Weltrecht und eine amerikanisch dominierte Weltregierung zu installieren. Die gebündelten Kräfte dieser Minusseelen arbeiten gezielt an der Schaffung einer totalitären Zentralisierung (→ „Eine Welt“).

Dieses Bestreben richtet sich ganz eindeutig gegen die Interessen der Menschheit als Ganzer. Die Orwell’schen Instrumente dieser Mächte sind u. a. Kulturverfall, Verrassung, Umvolkung, Überfremdung, Bevormundung, Genderwahn, Homo-Bolschewismus und Fremdherrschaft. Am Beispiel des – ohne Wissen der Völker vorangetriebenen und gezielt gegen deren Freiheit und Souveränität gerichteten – Bargeldverbots kann die überstaatliche Gewalt ermessen werden, die dem Wirken von Hintergrundmächten innewohnt. Prosperität und Verarmung, Krieg und Frieden werden zu Entwicklungen, die dem Handeln von Regierungen entzogen bleiben. Während Kabinette behaupten, bloß „Sachzwänge“ und vernünftige „Modernisierungen“ zu exekutieren, folgen sie in Wahrheit Befehlen, Vorgaben und Beschränkungen, die globalistische Akteure von unangreifbaren Orten aus festsetzen.

Überfremdungsflut durch Asylforderer in Europa 2015

Im Falle der Überfremdungsflut durch Asylforderer in Europa 2015 und der fortdauernden Zivilinvasion werden die NWO-Strategien und Ziele geradewegs klischeehaft genau sichtbar. Die breite Bevölkerung wird von gleichgeschalteten Systemmedien konstant in völliger Ahnungslosigkeit gehalten und glaubt tatsächlich, daß sie es bei der planmäßigen Destabilisierung der europäischen Länder mit einer „natürlichen“, „unvorhersehbaren“ Sache zu tun habe. Regierungen handeln in radikaler Prinzipienlosigkeit nach momentanen Erfordernissen oder taktischen Erwägungen, die sie „alternativlos“ nennen.

Brüssel und Berlin verkünden „Sachzwänge“. Der rasche – mitunter tägliche – Wechsel dieser „Sachzwänge“, die jeweils kritiklos zu glauben und zu verteidigen sind, müßte dem Publikum eigentlich zu denken geben. Da die Lügenpresse aber immer noch ganze Arbeit leistet – und Elite-Positionen in allen gesellschaftspolitischen Bereichen schon seit Jahrzehnten nach linkskonformen ideologischen Vorgaben verteilt werden –, kann die radikale NWO-Agenda aus Inländerfeindlichkeit und linientreuem Multikulturalismus widerstandslos durchgepeitscht werden (Dokumente dieser totalen Gleichschaltung finden sich anschaulich in der ARD-Sendung „Presseclub“, in der Chefredakteure ihre Unterwerfung unter alliierte und linkslasche Gedankennormen öffentlich vorführen).

Das Abkanzeln und Zur-Ordnung-Rufen ist der neue Modus, in dem politische Belehrungen inzwischen stattfinden. Das „Man“ – im Heideggerschen Sinn – spricht aus den konformen Diskutanten, nicht ein eigenständiger Charakter. Und die moralische Zurechtweisung ist die hauptsächlich verbliebene Form, in der Politik überhaupt noch vorkommt. Linke profilieren sich (nach dem Vorbild des Herrn Tsipras) als Diener des Großkapitals, Konservative fordern energisch die Einführung der Homosexuellen-Ehe, Ökologen und Pazifisten wollen fremde Staaten bombardieren (für „Fortschritt“ und „Demokratie“ selbstverständlich). Das postdemokratische Irrenhaus BRD schwelgt rauschhaft in Fluten der warmen Selbstbestätigung, die jene Staatsparasiten sich unentwegt mittels solcher Bekundungen gegenseitig verschaffen.

Eine Aufgabe der OMF-Verwalterin Angela Merkel ist es, den deutschen Konservatismus restlos zugrundezurichten. Diese Aufgabe erfüllt sie vorbildlich. Eine Aufgabe von Sigmar Gabriel war es, die zynischste Lohndrückerei der jüngeren Geschichte (gezielt zu Lasten seiner eigenen Wähler) durchzusetzen. Darin überbot Gabriel sich selbst. Überhaupt handeln alle nach Plan; noch der kleinste Praktikant eines absteigenden Zeitungsblattes kämpft auf seiner privaten Facebook-Seite leidenschaftlich dafür, daß alles fristgerecht geschieht, was die Hintergrundmächte wünschen:

  • Totales Chaos in Mitteleuropa zur Legitimation des zentral gelenkten, planwirtschaftlichen EUdSSR-Polizeistaats;
  • zugleich aber die Fütterung dekadenter und konsumorientierter Lebenshaltungen (mit der Maßgabe völliger Verdummung, Sterilisierung, Geschlechtergleichschaltung und Entmündigung der Konsumidioten), wie Konzernlenker es sich nicht besser wünschen können.

Die weiteren vorgesehenen Kapitel des NWO-Totalitarismus werden ebenso planmäßig folgen: Weltkrieg; internationalisierte Polizeikräfte; zwangsweise Impfkampagnen zur Bevölkerungsreduktion; forcierte Völkerdurchmischung; Bargeldabschaffung (zur Eindämmung der Schuldenblase mittels negativer Zinsen) – und immer, immer mehr Propaganda gegen die Feinde des „Fortschritts“ und gegen die Unbelehrbaren und Uneinsichtigen, die die „Sachzwänge“ einfach nicht verstehen wollen. Wieviele Tote erzeugt die Vernichtung der Andersdenkenden? Werden nur Einzelne getötet (oder ein paar mehr als nötig wäre zur Herstellung totaler Zustimmung)? Wieviele Tote wird ein eurasischer Weltkrieg bringen? Wieviele Tote werden „fortschrittliche“ und „unvermeidliche“ Impfkampagnen bringen? Die Hintergrundmächte wissen es jetzt schon. Sie wissen Zeitablauf, Datum, Ausmaß und Folgen der Weltkrise, denn sie haben das ausgeheckt, vorbereitet, durchgeführt und profitieren davon (wie ein Parasit vom Todeskampf seines Wirts profitiert, der genau dann – in der Agonie – am infektiösesten ist).

Zitate

  • „Die geistige Beherrschung schließt ein, daß die Hintergrundkräfte über bestimmte Medien (Verlage, Sender, Bücher, Zeitschriften etc.) ihre eigenen Positionen und Lehren verbreiten lassen, ohne daß dies den irdisch Verantwortlichen bewußt sein muß. [...] Nichtstun bedeutet, daß die sich vollziehende Negativentwicklung in zweifachem Sinne ihren weiteren Verlauf nimmt, erstens durch die gesellschaftlich, vor allem kapitalistisch bedingte Eigenentwicklung der Menschheit, zweitens infolge der Kämpfe der Hintergrundmächte um die geistige Vorherrschaft über die Erdenmenschheit. Es wirkt das dialektische Gesetz der Negation der Negation! Wer dies nicht berücksichtigt und auch nicht die Wechselwirkungen zwischen Positiv und Negativ, ‚toleriert‘ das irdische und universelle apokalyptische Geschehen!“ — Werner Grundmann
  • „Ob der Mord an Uwe Barschel oder die Zweifel an den offiziellen Thesen zum 11. September, immer mehr Bürger gehen den Massenmedien nicht mehr auf den Leim.“ — Donau-Zusam-Bote

Siehe auch

Filmbeiträge

„Im Sumpf des Geheimen“ — Wolfgang Eggert & Oliver Zumann (Trolls of Vienna), Kulturstudio Klartext, Nr. 150:

Literatur

  • Siegfried Kraus: Bedürfnis und Befriedigung – Eine Untersuchung über die Hintergrundmächte der Gesellschaft, Springer (1931), ISBN 978-3-70919-581-9
  • Torsten Mann: Weltoktober: Wer plant die sozialistische Weltregierung? Kopp Verlag, Rottenburg am Neckar 2007, ISBN 978-3-93851-640-9
  • Peter Blackwood: Das ABC der Insider. Ein Nachschlagewerk über die Arbeit, die Pläne und die Ziele der internationalen Absprachegremien und ihrer Mitglieder. Verlag Diagnosen, Leonberg 1992, ISBN 3-923864-05-1
  • G. Edward Griffin: Die Kreatur von Jekyll Island. Die US-Notenbank Federal Reserve – das schrecklichste Ungeheuer, das die internationale Hochfinanz je schuf, Kopp-Verlag, Rottenburg am Neckar 2006, ISBN 978-3-938516287
  • Joseph Plummer: Geheime Machtstrukturen – Weshalb Rechtsstaatlichkeit, Freiheit und Demokratie nur eine Illusion sind, Kopp Verlag, 2016, ISBN 978-3864453847 [221 Seiten]
  • Hermann Ploppa: Die Macher hinter den Kulissen. Wie transatlantische Netzwerke heimlich die Demokratie unterwandern, Nomen Verlag, Frankfurt am Main ³2014, ISBN 978-3-93981-622-5
  • Henry Makow (Jude): Illuminati. Der Kult, der die Welt erorbert hat, mit einem Vorwort von Harald Kautz-Vella, Verlag Silas Green, Winnipeg (Kanada) 2015, ISBN 978-0-9918211-4-3
  • Hanno Vollenweider: Bankster – wohin Milch und Honig fließen, Amadeus Verlag, Fichtenau 2016, ISBN 978-3-938656-37-2 [238 S.]
  • Patrick M. Wood: Technocracy Rising. The Trojan Horse Of Global Transformation, Coherent Publishing, Mesa (Arizona, VSA) 2015, ISBN 978-0-98637-390-9 [288 Seiten]
  • Carl Jagland: Hintergrundmächte – Von der Antike bis zum Zweiten Weltkrieg, 2013

Verweise

Fußnoten

  1. Der Ausdruck „diskrete Gesellschaft“ dient zur Kennzeichnung solcher verdeckt agierender Zusammenschlüsse, deren Existenz, Name, Lokalität und Vorstand keineswegs geheim ist, sondern öffentlich bekannt, wie im Falle der Freimaurer.
BesondersLesenswertMedaille.png
ArtikeleinstufungBesondersLesenswertMedaille.png
Besonders lesenswerte Artikel sind außergewöhnlich gelungen und umfassend.
Verbesserungen und Erweiterungen sind dennoch gern gesehen. Umfangreichere strukturelle und inhaltliche Änderungen sollten zuvor diskutiert werden.
Meine Werkzeuge