Reichsparteitag (1936)

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plakette für den Reichsparteitag in Nürnberg 1936

Der 8. Reichsparteitag bzw. „Parteitag der Ehre“ war eine Veranstaltung der NSDAP vom 8. bis 14. September 1936 in Nürnberg, knapp drei Wochen nach Beendigung der Olympischen Spiele.

Verlauf

Dienstag, den 8. September 1936

15,30 Uhr traf Adolf Hitler auf die Nürnberger Hauptbahnhof ein. Eine halbe Stunde später war der Empfang der Presse im Kulturvereinshaus durch den Reichspressechef Dr. Dietrich. 16,00 Uhr war die Einholung der Fahnen vor der alten Armee und Marine am Wehrmachslager. 17,30 Uhr bis 18 Uhr war die Einleitung des Parteitages durch die Glocken sämtlicher Kirchen in Nürnberg. Danach war der Empfang von Adolf Hitler im Großen Rathaussaal. Dann erfolgte die Begrüßung durch den Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, Willy Liebel. Um 19,30 Uhr begann die Festaufführung im Opernhaus der „Meistersinger von Nürnberg“.

Mittwoch, den 9. September 1936

9,30 Uhr war der Vorbeimarsch der HJ-Fahnen vor Adolf Hitler am „Deutschen Hof“. Um 11,00 Uhr begann die feierliche Eröffnung des Parteikongresses der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei in der Luitpoldhalle. Die Eröffnungsrede wurde gehalten von Rudolf Heß. Die Totenehrung wurde von Viktor Lutze durchgeführt, dann kam eine Begrüßungsrede von Julius Streicher. Verlesung der Proklamation des Führers an Adolf Wagner. 16 Uhr war dann die Eröffnung der Ausstellung „Das politische Deutschland“, deren Schirmherr Rudolf Heß war. Zu gleichen Zeit fand die Tagung des Hauptamtes „Handwerk und Handel“ im großen Rathaussaal statt, desweiteren begann diese der HJ-Führertagung im Sitzungssaal des Rathauses. Von 16 bis 20 Uhr wurde das Zeltlager des Reichsarbeitsdienstes zur Besichtigung freigegeben. Um 20 Uhr begann die Kulturtagung im Opernhaus, es sprachen Adolf Hitler und Alfred Rosenberg. Von 20 bis 21,30 Uhr wurde ein Standkonzert am Adolf-Hitler-Platz, dem heutigen Hauptplatz abgehalten. Der Dichter und SA-Mann Heinrich Anacker und der Physiker Philipp Lenard erhielten den „Preis der NSDAP für Kunst und Wissenschaft“ (Schrifttumspreise)

Donnerstag, den 10. September 1936

Um 10 Uhr wurde ein Vorbeimarsch und Appell des Reichsarbeitsdienstes vor Adolf Hitler auf der Zeppelinwiese durchgeführt. Danach hielt der Reichsarbeitsführer Konstantin Hierl eine Ansprache. In der Folge hielt Adolf Hitler eine Rede. Um 18 Uhr wurde der Parteikongreß fortgesetzt und Alfred Rosenberg und Dr. Goebbels hielten die Reden. Um 20,30 Uhr begann der Fackelzug der politischen Leiter durch Nürnberg und um 22 Uhr marschierte dieser an Adolf Hitler am „Deutschen Hof“ vorbei.

Freitag, den 11. September 1936

7,30 Uhr tagte das Reichsrechtsamt der NSDAP im Kulturvereinshaus und eine halbe Stunde später das NS-Studentenbund im Katharinenbau. 8,30 Uhr tagte das Hauptschulungsamt im Opernhaus und um 9 Uhr begann die Weihestunde der Auslandsorganisation im Herkulessaal auf der Rudolf Heß eine Ansprache hielt. 10,30 Uhr wurde der Parteikongreß fortgesetzt und dessen Redner waren Dr. Hermann Reischle, Erich Hilgenfeldt und Dr. Adolf Wagner. Um 13 Uhr begann die Tagung der Presseamtsleiter und Pressereferenten im „Großen Rathaussaal“. Um 14,30 Uhr tagte auch das Hauptpersonalamt im Katharinenbau. Um 14,30 Uhr hielt der NS-Kriegsopferversorgung im Kulturvereinshaus eine Sitzung und zur gleichen Zeit auch das Finanzwesen und Verwaltung im Sitzungssaal des Rathauses. Desweiteren war das Parteigerichtsvorsitzende im Opernhaus am Ring und Hauptamt für Volksgesundheit im Herkulessaal. Um 16,00 Uhr tagte die NS-Frauenschafft in der Kongreßhalle in der Adolf Hitler und Frau Gertrud Scholtz-Klink eine Ansprache hielten. Zum Abschluß um 20 Uhr fand ein Appell der politischen Leiter auf der Zeppelinwiese statt, in der Dr. Ley und Adolf Hitler eine Rede hielten.

Sonnabend, den 12. September 1936

Ab 8 Uhr wurde die Tagung des Hauptorganisationsamtes im Katharinenbau abgehalten. Um 10 Uhr fand ein Appell der Hitlerjugend im Stadion statt. Baldur von Schirach und Adolf Hitler hielten die Ansprachen. 11,30 Uhr wurde die vierte Jahrestagung der Deutschen Arbeitsfront in der Kongresshalle abgehalten. Auch hier sprach ebenfalls Adolf Hilter, sowie Hecker, Franz Seldte und Dr. Ley. Um 12 Uhr fand die Tagung des NS-Volkswohlfahrt im Herkulessaal statt. Der Einlaß zum Volksfest im Stadionsgelände auf der Zeppelinwiese wurde 15 Uhr eröffnet und um 20 Uhr wurde ein Feuerwerk gezündet.

Sonntag, den 13. September 1936

Um 8 Uhr fand der Appell der SA, SS und des NSKK in der Luitpoldarena statt. Bei der Heldenehrung sprach Adolf Hitler und die Schlußansprache hielt Viktor Lutze. Um 11,30 marschierte man an Adolf Hitler am Adolf-Hitler-Platz vorbei. 18:00 Uhr wurde der Parteikongreß weiter fortgesetzt. Die Redner waren Dr. Robert Ley, Dr. Ing. Fritz Todt und Konstantin Hierl.

Montag, den 14. September 1936

Um 8 Uhr fand die erste Vorführung der Wehrmacht statt. Eine halbe Stunde später hatte der Bauamtsleiter des Amtes für Technik im Sitzungssaal des Rathauses eine Tagung. Zur gleichen Zeit fanden folgende Veranstaltungen statt: Gau- und Kreispropagandaleiter im Herkulessaal; Agrarpolitisches Amt im Katrinenbau; Kommission für Wirtschaftspolitik im Kulturvereinshaus und Gau- und Kreisleuter im Opernhaus am Ring. Um 10 Uhr hielt das Amt für Kommunalpolitik in der Kongreßhalle eine Veranstaltung ab und eine halbe Stunde später das Amt für Technik im großen Rathaussaal. Um 12,30 Uhr hielt das Amt für Beamte im Kulturvereinshaus eine Veranstaltung. Um 14 Uhr zeigte die Wehrmacht eine Vorführung und danach sprach Adolf Hitler. Um 17 Uhr marschierten die Truppen an Adolf Hitler auf der Zeppelinwiese vorbei und um 19,30 Uhr wurde der Parteikongreß fortgesetzt wobei die Abschlußansprache Adolf Hitler hielt. Um Mitternacht wurde der Große Zapfenstreich der Wehrmacht vor Adolf Hitler am „Deutschen Hof“ durchgeführt.

Filmbeiträge

„Reichsparteitag der Ehre“ (1936, Kulturfilm)

Literatur

  • Hanns Kehr: Reichstagung in Nürnberg, 1936
  • Der Parteitag der Ehre, Eher Verlag, 1936

Siehe auch