32. SS-Freiwilligen-Grenadierdivision „30. Januar“

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 32. SS-Freiwilligen-Grenadierdivision „30. Januar“ wurde zum Ende des Zweiten Weltkriegs durch Befehl des SS-Führungshauptamtes vom 26. Januar 1945 zur Verstärkung der Oderfront aufgestellt.

Den Stamm dieser Panzergrenadierdivision sollten die beiden bereits bestehenden SS-Panzergrenadier-Regimenter „Schill“ und „Kurmark“ bilden. Vor allem aufgrund fehlenden Treibsoffes wurden diese beiden Regimenter jedoch auf Pferdebespannung umgegliedert; der auf dem Truppenübungsplatz „Kurmark“ aufzustellende Verband wurde bereits Anfang Februar 1945 als 32. SS-Freiwilligen-Grenadierdivision „30. Januar“ gegründet. Erstaunlicherweise wurde der Verband als Freiwilligen-Division gekennzeichnet – bis dahin unüblich für eine SS-Division, die nahezu ausschließlich aus reichsdeutschem Personal bestand.

Etwa 13 Wochen nach dem Aufstellungsbefehl endete der Einsatz der Division im Elbe-Raum.

Literatur