Märkisch Friedland

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Märkisch Friedland

Wappen
Staat: Deutsches Reich
Gau: Pommern
Landkreis: Deutsch Krone
Provinz: Pommern
Einwohner (1939): 2.710
Koordinaten: 53° 20′ N, 16° 6′ O
Flucht.jpg
Märkisch Friedland befindet sich seit 1945 unter Fremdherrschaft. Das Gebiet ist von Polen vorübergehend besetzt, die einheimische Bevölkerung wurde vertrieben oder ermordet und deren Eigentum gestohlen.

Märkisch Friedland ist eine deutsche Stadt in Pommern.

Lage

Märkisch Friedland liegt am Nordufer des kleinen Körtnitzsees. Im Norden und Süden erstrecken sich die Draheimer und die Kroner Seenplatten, die über eine durch den Ort führende Landstraße in jeweils etwa 30 Kilometer Entfernung zu erreichen sind.

Geschichte

Die Gründung von Märkisch Friedland hängt mit der im 13. Jahrhundert vom Templerorden betriebenen Besiedlung zusammen, an der sich später auch die brandenburgischen Markgrafen beteiligten.

Mit der Ersten Teilung Polens von 1772 kam die Stadt zum preußischen Königreich und erhielt nun offiziell den Zusatz „Märkisch“. Mit der preußischen Verwaltungsreform von 1815 kam Friedland zum Kreis Deutsch Krone im westpreußischen Regierungsbezirk Marienwerder. 1836 starb der letzte Sproß der Familie von Blanckenburg und Friedland wurde eine nicht mehr im Privatbesitz befindliche Stadt.

Märkisch Friedland besitzt einen Flugplatz. Am 23. Januar 2008 kam es hier zu einem folgenschweren Absturz einer Militärmaschine CASA C-295 mit hohen „Militärs“.

Bekannte, in Märkisch Friedland geborene Personen