Psyop

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Wort Psyop (Psy-Op, psychologische Operation, im Englischen ohne -p- gesprochen) bezeichnet einen Skandal, einen Anschlag oder eine Katastrophe, die künstlich herbeigeführt oder vollständig gefälscht sind, um planmäßig die Öffentlichkeit zu täuschen. Psyops gehören traditionell zum Handwerkszeug jedes Geheimdienstes.

Übersetzung und Sprachgebrauch

Eine im englischen Sprachraum durchaus geläufig gewordene Formulierung wie „they’re psyoping us“ kann zwar ins Deutsche übersetzt werden als „sie konditionieren uns“ oder „sie programmieren/dressieren/schockieren uns planmäßig“, aber stets geht ein Teil des Bedeutungsinhalts in der Übersetzung verloren.[1] Bei jenen deutschen Varianten überwiegt das Bedeutungselement des Einmaligen, des Außerordentlichen und Bestürzenden. Die englische Ausgangsformulierung dagegen ist innig verknüpft mit einer (im deutschen Sprachraum so nicht bekannten) Nachrichtenlage, die etwa das Kennedy-Attentat 1963 oder die 9/11-Ereignisse 2001 kennzeichnet: Ein sehr großes Segment des Publikums kennt – seit Jahrzehnten nun schon – Meldungen, die das Handeln von Behörden, Regierungsstellen und Geheimdiensten als verbrecherisch, als täuschend und fundamental bösartig schildern.[2] Eine solche Perspektive wird im deutschen Sprachraum zwar gegen alle möglichen Alltagsverhältnisse im Dritten Reich – wie Sport, Handel, Filmkunst und Technik – gepflegt (→ Schuldkult, die verquere Vorstellung, alles, was kerndeutsch ist, sei „böse“ und bedrohlich). Für Entwicklungen der Berliner Republik jedoch gilt eine radikal kritische Sichtweise als undenkbar, als abwegig und sittlich fragwürdig.

Subliminale Botschaften für den Bürgerkrieg

Wer nicht glaubt, daß Massenprogrammierung Teil der globalen Medien-Industrie ist, schaue sich das Truther-Video des kanadischen Video-Bloggers „Jeff C.“ (Kanal: FreeRadioRevolution) über die Organisation AARP an. In einem scheinbar über Familiensorge gedrehten Werbeclip dieser Organisation, in welchem ein Kind, eine junge Frau und eine ältere Frau in einer anheimelnden Situation erscheinen, dazu Klaviermusik, ertönt kaum hörbar eine Radiostimme, die sagt:

„[...] angewiesen, alle Türen, Fenster oder andere Zugänge abzuschließen und zu verbarrikadieren. Landesweite Aufstände zwingen lokale (oder globale) Regierungen dazu, das Kriegsrecht zu verhängen. Der Präsident fordert die Bürger dazu auf, sich in Sicherheit zu begeben und gelassen zu bleiben; Behörden sind um eine Eindämmung des [pandemischen] Ausbruches bemüht [...]“[3]

Dieser Nachrichtensprechertext – nach der Klaviermusik – über die Ausrufung des Kriegsrechts ist äußerst leise eingeblendet.[4]

Erst mittels zweier Verstärkerstufen ist die Ebene des gut Verständlichen erreicht! Kann man glauben, daß eine subliminale Botschaft ihren Adressaten erreicht, wenn sie eigentlich nicht hörbar ist? Jeder weiß, daß er seinen eigenen Namen sofort aus dem Gemurmel einer Menschengruppe heraushört. Exakt dies jedoch ist der Mechanismus der subliminalen Botschaften. Sie liegen eben nicht unter der Wahrnehmungsschwelle, das wirkt nur so, sondern sie liegen „subliminal“ (= unter der Grenze) dessen, was bewußt erfahren wird, ins Unterbewußtsein dringen subliminale Botschaften unzweifelhaft tief ein. Der Befund dieses Truther-Videos besagt, daß die Bürger der VSA auf die Ausrufung des Kriegsrechts – und eine Pandemie – in diesem Jahr jetzt bereits direkt mittels Psyops vorbereitet und konditioniert werden.

Celler Loch

In der BRD erreichte die als „Celler Loch“ bekannte Staatsaffäre große Aufmerksamkeit, weil sie scheiterte: Als Celler Loch wurde die „Aktion Feuerzauber“ des niedersächsischen Verfassungsschutzes bekannt, bei der am 25. Juli 1978 ein Loch mit rund 40 Zentimetern Durchmesser in die Außenmauer der Justizvollzugsanstalt (JVA) Celle gesprengt wurde. So wurde ein Anschlag zur Befreiung von Sigurd Debus vorgetäuscht, der als mutmaßlicher Terrorist der Rote Armee Fraktion in der Hochsicherheitsabteilung der JVA Celle einsaß. Das BRD-Regime wollte mit Hilfe dieser verdeckten Operation unter „falscher Flagge“ einen Informanten in die RAF einschleusen. Die Öffentlichkeit und diverse Strafverfolgungsbehörden wurden über die wahren Urheber des Anschlags planmäßig getäuscht. Als verdächtig galt der Vorgang von Anfang an, aber rechtsverbindlich wurden erst 1986 die Hintergründe unleugbar belegt.

Globale Finanzkrise seit 2008 und die Psyop-Inflation

Bei der Lösung der Weltfinanzkrise seit 2008 – und der Euro-Krise seit ca. 2010 – haben die politischen Eliten der sogenannten „westlichen“ Demokratien vollständig und maximal versagt. Sie haben skandalöseste Bonuszahlungen an unfähige Finanzmanager nicht unterbinden können (also als Gesetzgeber den rechtlichen Anlegerschutz kriminell verweigert). Sie haben gigantische Bank-Verbindlichkeiten verbrecherisch per Gesetz in Steuerzahler-Verbindlichkeiten umgewandelt (→ ESM). Sie haben kein Vollgeldsystem eingeführt (also das betrügerische und kollapsschwangere Fiat-Money-System statt dessen beglaubigt und verteidigt).

Dieses gänzliche Versagen korrespondiert mit einer auffälligen Zunahme staatlich orchestrierter Psyops zur Durchsetzung totalitärer Waffengesetze, zur Ausweitung von pauschalen Überwachungsmaßnahmen gegen alle Bürger, zur Kriegshetze gegen die Russische Föderation und zur Züchtung eines terroristischen Paläo-Islams als in Wahrheit westlichem Instrument, das zu dem Zweck einer kompletten Verwüstung islamischer Länder benutzt wird.

Weiterhin, wie seit anderthalb Jahrzehnten schon, wird jede Untersuchung der wahren Vorgänge um 9/11 von politischer und system-medialer Seite unterbunden. Die politische Öffentlichkeit wird gleichzeitig mit Psyops konditioniert, die – passend zu aktuellen Gesetzesvorhaben von NWO-Verbrechern, verbeamteten Kriegstreibern und parlamentarischen Anhängern einer totalitären Überwachung sämtlicher Lebensäußerungen aller Bürger – sich immer genau dann ereignen, wenn entsprechende Gesetzesvorhaben medial propagiert werden.

  • Die Sprengstoffanschläge in Boston 2013 anläßlich des dortigen Stadt-Marathons am 15. April 2013 – ein vollständig gefälschtes Ereignis –, wurden binnen weniger Viertelstunden zwei kaukasischen Einwanderern zugeschrieben, die in Wahrheit seit Jahren VS-Geheimdienstkontakte unterhielten. Kurz darauf eskalierte der seit 2011 schwelende Stellvertreterkrieg in Syrien in der Zuspitzung eines Chemiewaffeneinsatzes. Für die Auslösung eines Dritten Weltkrieges war die Öffentichkeit medial präpariert. Er fand jedoch nicht statt, weil höchste VS-Militärs energisch auf weiteren Untersuchungen des syrischen Giftgasvorfalls bestanden.

Medienkampagnen gegen verfassungsmäßiges Waffenrecht (in den VSA), gegen die freie Entscheidung der Bürger, Masern-Impfungen abzulehnen, lösen sich ab mit Medienkampagnen für mehr Überwachung, für mehr Militärausgaben, für eine deutliche Internationalisierung und Militarisierung von Polizeiverbänden, für ein „fortschrittliches“ Bargeldverbot mit der Zielsetzung einer totalitären Ausforschung und Abhängigmachung aller. Ein Skandal, eine Katastrophe, eine Tragödie – überhaupt nichts geschieht mehr in der Welt ohne politische Absicht, die Weltnachrichten illustrieren heute Regierungsmitteilungen. Was für eine „Nachricht“ gehalten werden soll, ist nunmehr die Vorbereitung, die eine Kabinettsvorlage nimmt auf ihrem Weg von den Hintergrundmächten zum Parlamentsbeschluß.

Eine eigentliche Realität ist gleichsam abgeschafft. In Äquatorial-Westafrika fand 2014 angeblich eine außer Kontrolle geratene Ebola-Epidemie statt, faktisch ereignete sie sich jedoch vor allem in den gleichgeschalteten West-Medien. Am Ort der Ereignisse dagegen spielen sich Inszenierungen ab und Tote werden gezählt, die zuvor geimpft wurden.

Siehe auch

Literatur

  • Robert Anton Wilson: Das Lexikon der Verschwörungstheorien. Verschwörungen, Intrigen, Geheimbünde. Aus dem Amerikanischen von Gerhard Seyfried. Herausgegeben und bearbeitet von Mathias Bröckers. Piper Verlag, München 2004, ISBN 3-492-24024-0 [Amerikanische Originalausgabe: Everything is under Control. Conspiracies, Cults, and Cover-ups. HarperCollins Publishers, San Francisco 1998]
  • Jürgen Elsässer / Gerhard Wisnewski: Kriegslügen der USA. Erfundene Schurken – Erschwindelte Völkermorde – Erlogene Massenvernichtungswaffen. Compact Spezial. Magazin für Souveränität. Sonder-Ausgabe Nr. 2 [Heft und Editorial nicht datiert (2013)], darin: Oliver Janich: 9/11 – Die Mutter aller Lügen, S. 40–42
  • Gerhard Wisnewski: Die Wahrheit über das Attentat auf ›Charlie Hebdo‹. Gründungsakt eines totalitären Europa. Kopp Verlag, Rottenburg 2015, ISBN 978-3-86445-211-6
  • Gerhard Wisnewski: Drahtzieher der Macht – Die Bilderberger. Verschwörung der Spitzen von Wirtschaft, Politik und Medien. Knaur Verlag, München 2010, ISBN 978-3-42678-206-4
  • Viktor Farkas: Schatten der Macht. Bedrohen geheime Langzeitpläne unsere Zukunft? Kopp-Verlag, Rottenburg 2005, ISBN 3-930219-68-9
  • Lars Schall: Mordanschlag 9/11. Eine kriminalistische Recherche zu Finanzen, Öl und Drogen. Schild-Verlag, Elbingen 2011, ISBN 978-3-869-94013-7
  • Paul Schreyer: Inside 9/11. Neue Fakten und Hintergründe zehn Jahre danach. Kai Homilius Verlag, o. O. 2011 (= Compact, Nr. 20), ISBN 978-3-897-06399-0
  • Oliver Janich: Das Kapitalismus-Komplott. Die geheimen Zirkel der Macht und ihre Methoden. FinanzBuch-Verlag, München 2010, ISBN 978-3-89879-577-7 [erschien 2012 bereits in der 6. Auflage, erweitert um 14 „neue Artikel“]
  • Fanny Moser: Das große Buch des Okkultismus. Originalgetreue Wiedergabe des zweibändigen Werkes ›Okkultismus – Täuschungen und Tatsachen‹ [2 Bände, Ernst Reinhadt Verlag, 1935]. Mit einer Einleitung von Prof. Dr. Hans Bender. Walter-Verlag, Olten und Freiburg im Breisgau 1974, ISBN 3-530-57900-9 [Fanny Moser promovierte 1902 in Zoologie.]

Verweise

Fußnoten

  1. Der amerikanische Musiker und Produzent Ace Baker nannte seine mehrteilige (und mehrstündige) Dokumentation zu 9/11: „9/11 - The Great American Psy-Opera“ („Die große amerikanische Manipulations-Oper“). Darin analysiert er eingehend die bei den Fälschungen angewandten Video-Techniken und verräterische Fehler, Widersprüche und Unmöglichkeiten der offiziellen Darstellung der Ereignisse. Eine Fülle technischer Einzelheiten ist graphisch perfekt aufbereitet und zeigt die Haltlosigkeit der offiziösen Täuschungen, denen die amerikanische Öffentlichkeit ausgesetzt ist. Die Dokumentation findet sich auf YouTube in zahlreichen Bearbeitungen – mit und ohne Gesangseinlagen – sowie in später überarbeiteten Fassungen (auch hinsichtlich der Frage, ob es überhaupt Flugzeuge gab oder nur die Videos mit den Flugzeugen gefälscht wurden).
  2. Um ein willkürlich gewähltes Beispiel herauszugreifen, das gleichwohl jeder überprüfen kann: Achtundvierzig Stunden nach dem Einsturz der Zwillingstürme in Neuyork meldete die Hafenbehörde („port authority“), die Atemluft in Manhattan sei gesundheitlich „unbedenklich“. Tatsächlich enthielt die Atemluft dort jedoch Strontium, Barium und Tonnen von zerstäubtem Asbest in genau jener Form, die als besonders krebserregend erkannt worden ist. Kann ein solches Behördenhandeln noch „Lüge“ und „Ignoranz“ genannt werden? Oder muß es nicht doch als Symptom einer im Kern hochkriminellen Mentalität bezeichnet werden?
  3. „[...] told to lock and barricade all doors, windows, or any other point of entry. Riots nationwide are causing local (or global) governments to declare martial law. The president is asking citizens to find safety and remain calm; authorities are working on trying to contain the outbreak [...].“
  4. Jeff C.: AARP AD DECLARING OUTBREAK AND MARTIAL LAW (Best Volume + Subtitles), FreeRadioRevolution, 30. April 2015