Rassenschichtung

Aus Metapedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Rassenschichtung tritt dann ein, wenn ein Eroberervolk sich als Herrenschicht über ein unterworfenes legt, das einer anderen Rasse zugehört. Häufig werden außer den sozialen Unterschieden auch noch gesetzliche Schranken errichtet, um Rassenmischung zu verhindern, so gilt dies z. B. für die Kastenbildung in Indien.

Im Laufe der Geschichte tritt nach der Rassenschichtung sodann ein meist sehr viel stärkerer Verbrauch der Rasse der Herrenschicht ein, und allmähliche Rassenmischung weicht die strenge Segregation wieder auf.

Literatur

  • Leslie Clarence Dunn / Theodosius Dobzhansky: Vererbung, Rasse und Gesellschaft. Aus dem amerikanischen Englisch übersetzt von Kurt Simon. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 1970 [damals noch keine ISBN; Originalausgabe: Heredity, race and society, New York 1946, 1952]
  • Madison Grant: Der Untergang der großen Rasse, Verlag für ganzheitliche Forschung (1999) 1925
  • Lothrop Stoddard: Der Kulturumsturz, Verlag für ganzheitliche Forschung und Kultur (2002) 1925
  • Fritz Lenz: Rassenhygiene 1927
Meine Werkzeuge