Oderberg (Barnim)

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oderberg

Wappen
Staat: Deutsches Reich
Gau: Mark Brandenburg
Landkreis: Barnim
Provinz: Brandenburg
Einwohner (31. Dez. 2017): 2171
Bevölkerungsdichte: 60 Ew. p. km²
Fläche: 36,12 km²
Höhe: 5 m ü. NN
Postleitzahl: 16248
Telefon-Vorwahl: 033369
Kfz-Kennzeichen: BAR, BER, EW
Oderberg befindet sich seit 1945 entweder unter Fremdherrschaft oder wird durch die BRD oder BRÖ staatsähnlich verwaltet.
Bundesland: Brandenburg

Oderberg ist eine deutsche Stadt im Kreis Barnim in Brandenburg.

Geographie

Lage

Oderberg liegt am östlichen Rand des Eberswalder Urstromtales, am Rand des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin und am nördlichen Rand des Oderbruchs. Durch die Stadt fließt die Alte Oder. Die Oder fließt in fünf Kilometer Entfernung vorbei.

Die Stadt liegt im Dreieck der Städte Eberswalde, Bad Freienwalde und Angermünde. Im Südosten hat sie einen kleinen Anteil an der Insel Neuenhagen.

Stadtgliederung

Oderberg hat laut Hauptsatzung keine Ortsteile. Wohnplätze der Stadt sind Alte Försterei, Breitefenn, Kolonie Teufelsberg, Maienpfuhl, Oderberg-Neuendorf und Steinlager. Die früher eigenständige Gemeinde Neuendorf wurde 1961 in die Stadt Oderberg eingemeindet.

Gewässer

Sehenswürdigkeiten

  • Nikolaikirche, neugotischer Backsteinbau, errichtet von 1853 bis 1855.
  • Ruine der Festung Oderberg (der sogenannte Bärenkasten)
  • Dorfkirche Neuendorf
  • Kriegerdenkmal[1]

Bekannte, in Oderberg geborene Personen

  • Erich Haucke (1901–1942), Politiker (NSDAP) und SA-Führer

Verweise

Fußnoten