Rheinsberg

Aus Metapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baum metapedia.png
Dieser Artikel oder Unterabschnitt ist noch sehr kurz und befindet sich gerade im Aufbau bzw. bedarf einer Überarbeitung oder Erweiterung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern und entferne anschließend diese Markierung.
→ Du kannst ihn hier bearbeiten.

Rheinsberg

Wappen
Staat: Deutsches Reich
Gau: Mark Brandenburg
Landkreis: Ostprignitz-Ruppin
Provinz: Brandenburg
Einwohner (31. Dez. 2010): 8.466
Bevölkerungsdichte: 26 Ew. p. km²
Fläche: 324,83 km²
Höhe: 61 m ü. NN
Postleitzahl: 16818 (Basdorf, Braunsberg), 16831 (Großzerlang, Heinrichsdorf, Kleinzerlang, Linow, Rheinsberg, Schwanow, Zechlinerhütte, Zechow, Zühlen), 16835 (Dierberg), 16837 (Alt Lutterow, Dorf Zechlin, Flecken Zechlin, Kagar, Luhme, Neu Lutterow, Wallitz)
Telefon-Vorwahl: 033931 (Rheinsberg), 033921 (Kleinzerlang)
Kfz-Kennzeichen: OPR, KY, NP, WK
Koordinaten: 53° 6′ N, 12° 54′ O
Rheinsberg befindet sich seit 1945 entweder unter Fremdherrschaft oder wird durch die BRD oder BRÖ staatsähnlich verwaltet.
Bundesland: Brandenburg
Bürgermeister: Jan-Pieter Rau (CDU)

Rheinsberg ist eine deutsche Stadt im Kreis Ostprignitz-Ruppin in Brandenburg.

Geographie

Lage

Rheinsberg liegt nördlich von Berlin.

Gliederung

Die Stadt Rheinsberg besteht aus 17 Ortsteilen, dazu kommt eine Reihe weiterer Gemeindeteile und Wohnplätze:[1]

Ortsteile

Basdorf, Braunsberg, Dierberg, Dorf Zechlin, Flecken Zechlin, Großzerlang, Heinrichsdorf, Kagar, Kleinzerlang, Linow, Luhme, Rheinsberg, Schwanow, Wallitz, Zechlinerhütte, Zechow, Zühlen

Bewohnte Gemeindeteile

Adamswalde, Alt Lutterow, Beckersmühle, Beerenbusch, Charlottenau, Feldgrieben, Heimland, Heinrichsfelde, Hohenelse, Kolonie, Köpernitz, Köpernitzer Mühle, Linowsee, Lotharhof, Möckern, Neu Lutterow, Neuköpernitz, Neumühl, Paulshorst, Prebelow, Repente, Rheinshagen, Schlaborn, Uhlenberge, Warenthin, Wittwien

Wohnplätze

Berkholzofen, Boberow, Grüne Hütte, Pariser Eiche, Possluch, Schleuse Wolfsbruch

Wüstungen

Zu Rheinsberg gehören die Wüstungen Zootzen und Gollinsofen.

Gewässer

Sehenswürdigkeiten

Fußnoten