White, Harry Dexter

Aus Metapedia
(Weitergeleitet von Harry Dexter White)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harry Dexter White (links) und John Maynard Keynes (rechts) beim Eröffnungstreffen des Gouverneursrates des Internationalen Währungsfonds in Savannah, Georgia, USA am 8. März 1946.

Harry Dexter White (* 9. Oktober 1892 in Boston, Massachusetts; † 16. August 1948 bei Fitzwilliam, Neuhampshire) war ein jüdischer VS-amerikanischer Volkswirt und Politiker.[1]

Werdegang

Harry Dexter White, dessen Vater ein Jude aus Litauen namens Weiß war,[2] wurde am 29. Oktober 1892 in Boston, Massachusetts, VSA geboren. Er entschloß sich verhältnismäßig spät zum Studium der Volkswirtschaft, erhielt 1924 seinen Bachelor of Arts und im nächsten Jahr seinen Master of Arts an der Stanford Universität. Etwa 1929 wurde er Lektor für Volkswirtschaft an der Harvard Universität, wo er auch 1930 zum Dr. phil. promovierte. Später las er als Professor am Lawrence College in Appleton, Wisconsin.[3]

Wirken

Harry Dexter White gehörte über viele Jahre zu den Drahtziehern hinter den Kulissen Washingtons. 1934 trat White in den Dienst der amerikanischen Bundesregierung als Assistent des Direktors für Forschung am Bundesschatzamt. Im gleichen Amt rückte er zum Direktor für Erforschung des Geldwesens auf. 1942 wurde White Spezialassistent des Finanzministers. Als enger Mitarbeiter von Henry Morgenthau jr. wurde er 1943 verantwortlich für die Kontrolle aller wirtschaftlichen und finanziellen Belange des VS-Finanzministeriums.[3] White gilt als der Urheber des „Morgenthau-Planes“ für Nachkriegsdeutschland.

Harry Dexter White entwickelte den „White Plan“ für das Internationale Geldwesen (Monetary Fund).[4] Er war der eigentliche „Kopf“ der internationalen Konferenz von Bretten Woods 1944, galt als „Vater der Weltbank“ und war 1946/47 Direktor des Internationalen Währungsfonds (IWF). Die Weltbank wurde bei Ende des Zweiten Weltkrieges in „Bretton Woods“ unter Federführung des VS-Finanzministers Henry Morgenthau jr. und dessen ebenfalls jüdischem Vertrauten Harry Dexter White geschaffen. Die Deutschen gehören zu den Haupteinzahlern. Das Institut stellt mit seiner Kreditpolitik auch politische Weichen - ganz im Sinne des Weltherrschaftsanspruchs von „Wall Street“ und Weißem Haus, wie Kritiker finden.[2] Im Februar 1945 wurde er stellvertretender VS-Finanzminister. Er hatte entscheidenden Anteil am Morgenthau-Plan zur endgültigen Zerstörung des Deutschen Reiches.

White hatte Pläne für eine Weltwährung „Unitas“ ausgearbeitet. 1946 bis 1947 war er Direktor des Internationalen Geldfonds (Monetary Fund).

1947/48 sickerten Meldungen durch, daß gegen ihn wegen landesverräterischer Verschwörung zugunsten der Sowjetunion ermittelt werde. Er legte mangels Vorsicht Verbindungen zur Sowjetunion bloß, so daß das FBI ihn sowie Coe, Currie, Ullmann und Nathan Silvermaster als kommunistische Agenten anklagte. Solange Franklin D. Roosevelt noch am Leben war, genossen sie den Schutz einer Immunität. Am 7. November 1945 wurde er von der übergelaufenen Sowjetspionin Elizabeth Bentley als Spion für die Sowjetunion bezeichnet[5]. Am 4. Dezember 1945 erhielt das FBI weitere Daten aus der Befragung von Bentley, die dies bestätigten[6]. Die Ergebnisse des VENONA-Projektes bestätigten diese Informationen – White war unter den Decknamen „Lawyer“, „Richard“ und „Jurist“ geführt worden. White wurde 1948 von einem Kongreßausschuß wegen Beihilfe zu kommunistischer Spionage angeklagt, lehnte aber diese Beschuldigungen ab.[3] „Plötzlich und unerwartet“ erlag er am 16. August 1948 in Fitzwilliam einem Herzinfarkt. Andere Ermittlungen ergaben Gifttod. Über seinen frühen Tod wurden allerlei Mutmaßungen in der Presse des In- und Auslandes angestellt. Die Leichenfeier fand im Temple Israel zu Boston statt.[2]

Familie

Harry Dexter White lebte zuletzt in Bethesda bei Washington mit seiner Frau, der Kinderbuchschriftstellerin Anne Terry White, und zwei Kindern.

Fußnoten

  1. Internationales Biographisches Archiv 13/1957 vom 18. März 1957
  2. 2,0 2,1 2,2 David Korn: Wer ist wer im Judentum? - FZ-Verlag ISBN 3-924309-63-9
  3. 3,0 3,1 3,2 Munzinger-Archiv GmbH, 1957
  4. Harry Dexter White und John Maynard Keynes waren die Theoretiker der Bretton Woods Monetary Conference, auf der die Weltbank und der Internationale Währungsfonds geschaffen wurden. White war Mitglied der Kommunistischen Partei. Keynes war Mitglied der Fabier. Sie teilten das Ziel der Schaffung des internationalen Sozialismus. Der IWF und die Weltbank haben seitdem dieses Vorhaben weiterverfolgt.
  5. FBI-Daten: Underground Soviet Espionage Organization (NKVD) in Agencies of the United States Government, 21. Oktober 1946, Seite 78-79 (PDF Seiten 86-87)
  6. FBI-Daten: Harry Dexter White, S. 54 (PDF)